RTL News>News>

Immer mehr Minderjährige Studenten in Deutschland

Immer mehr Minderjährige Studenten in Deutschland

Studienanfänger bei einer Vorlesung in einem Hörsaal.
Im Wintersemester 2013/14 waren 2.884 Studierende unter 18 Jahren eingeschrieben.
dpa, Ralf Hirschberger

Hauptgründe: Verkürzte Schulzeit (G8) und Aussetzung der Wehrpflicht

An deutschen Hochschulen studieren immer mehr Minderjährige. 2.884 Studierende unter 18 Jahren waren im Wintersemester 2013/14 eingeschrieben, so viele wie nie zuvor. Im Vergleich zum Vorjahr waren das 770 junge Studenten mehr. Das Plus im Vergleich zum Wintersemester 2000/2001 beträgt sogar 2.534, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Zugleich ist auch die Zahl aller Studierender auf rund 2,6 Millionen im Wintersemester 2013/2014 gestiegen. Der Anteil der minderjährigen Studenten betrug damit lediglich 0,1 Prozent. Bei der Fächerwahl liegen die Wirtschaftswissenschaften vorn. 347 Abiturienten unter 18 Jahren haben sich für ein solches Fach entschieden. An zweiter Stelle folgt Informatik mit 234 Studierenden. Die um ein Jahr verkürzte Schulzeit bis zum Abitur (G8) und die Aussetzung der Wehrpflicht sind die Hauptgründe für den Anstieg minderjähriger Studierender.