Immer mehr Gewalt gegen Ärzte in Deutschland: Mediziner packt exklusiv bei RTL aus

05. Juli 2018 - 17:38 Uhr

Bedrohung durch Patienten nimmt zu

Das Leben in deutschen Praxen und Krankenhäusern wird immer gefährlicher – und zwar nicht für Patienten, sondern für die Ärzte! Immer mehr Mediziner klagen über Beleidigungen, Bedrohungen und Übergriffe. Auch Dr. Rosenau, Allgemeinmediziner aus Minden, hat an seinem Arbeitsplatz schon Schlimmes erlebt. Im Video berichtet er exklusiv, in welche gefährlichen Situationen ihn seine aggressiven Patienten schon gebracht haben.

Übergriffe sind längst Alltag

Was eigentlich eine absolute Ausnahmesituation sein sollte, ist mancherorts längst Alltag: Aus Wut über eine vermeintlich ungerechte oder falsche Behandlung bedrohen Patienten ihre Ärzte oder werden sogar handgreiflich. "Gewalt ist längst Alltag in unseren Praxen. Und es wird immer schlimmer", beklagt Dr. Dirk Heinrich, Bundesvorsitzender des Verbands der niedergelassenen Ärzte Deutschlands. "Die allgemeine Verrohung und ein immer höheres Anspruchsdenken sind die Ursache dafür."

Erschreckend häufig Angriffe gegen Mediziner

Die aktuellen Ereignisse bestätigen dies auf traurige Weise: Erst vor wenigen Tagen wurde ein Arzt am Dortmunder St.-Josefs-Hospital durch Schüsse lebensgefährlich verletzt. In Köln erhielt der Chefarzt der Uniklinik massive Morddrohungen, nachdem ein Kind nach einer Operation gestorben war.

Neuesten Zahlen zufolge kommt es deutschlandweit an jedem Arbeitstag im Schnitt 2.800 Mal zu Beleidigungen und 75 Mal zu körperlicher Gewalt gegen Ärzte. Auch der Ärztemonitor 2018 zeigt: Hierzulande wurde bereits jeder vierte Arzt tätlich angegriffen.