Tapferer Auftritt in Den Haag

Im Visier der Mafia! Prinzessin Amalia lässt sich nicht unterkriegen

Prinzessin Amalia im Visier der Mafia? Gerücht um Niederlande-Royal
02:21 min
Gerücht um Niederlande-Royal
Prinzessin Amalia im Visier der Mafia?

30 weitere Videos

Ganz schön tapfer! Das niederländische Königshaus durchlebt momentan schwere Zeiten, denn Kronprinzessin Amalia ist angeblich in großer Gefahr – sie soll im Visier der „Mocro Maffia“ stehen. Der Clan habe eine Entführung der 18-Jährigen geplant, heißt es. Trotz des Risikos zeigte sich Amalia nun mit ihren Eltern König Willem-Alexander (55) und Königin Máxima (51) bei einem offiziellen Termin – und ließ sich von ihren Sorgen nichts anmerken. Den schwierigen Auftritt der niederländischen Royals zeigen wir im Video.

Buhrufe, Pfiffe und Sprechchöre

Gute Miene zum bösen Spiel – das scheint aktuell die Devise der niederländischen Königsfamilie zu sein. Am Dienstag (20. September) eröffnete König Willem-Alexander mit der Thronrede das parlamentarische Jahr. Begleitet wurde er dabei von Königin Máxima und erstmals auch von seiner ältesten Tochter Amalia, die im Dezember letzten Jahres 18 Jahre alt wurde.

Doch der Auftritt am traditionellen Prinsjesdag wurde nicht nur von den besorgniserregenden Schlagzeilen der vergangenen Tage überschattet. Die Royals mussten lautstarke Proteste über sich ergehen lassen. Der Jubel von Fans wurde von lauten Buhrufen, Pfiffen und Sprechchören überstimmt. Damit protestierten Dutzende von Bauern gegen geplante Umweltauflagen der Regierung. Nach der Thronrede zeigte sich die königliche Familie auf dem Balkon von Palast Noordeinde und winkte den Schaulustigen zu. Auch dort waren Buhrufe zu hören.

Prinzessin Amalia wohnt wieder bei Mama und Papa

Seit sie volljährig ist, nimmt die Kronprinzessin auch ab und zu offizielle Termine wahr. Aber Amalia soll sich vor allem auf ihre Ausbildung konzentrieren und die Uni-Zeit genießen, hatte der Hof betont. Vor Kurzem begann die 18-Jährige in Amsterdam mit dem Studium. Angesichts der akuten Bedrohungslage musste Amalia ihre neue Freiheit allerdings nun wieder aufgeben. Laut Medienberichten soll sie wieder zu Hause bei ihren Eltern eingezogen sein und die Sicherheitsmaßnahmen für die junge Frau wurden noch einmal verschärft. (tma)