Wir nehmen Sie mit!

Im Video: So schön ist Harrys und Meghans neue Heimat Montecito

14. August 2020 - 14:22 Uhr

Im Kreise der Schönen und Reichen - wie und wo die kleine Sussex-Familie jetzt lebt

Es ist so weit. Prinz Harry (35), seine Frau Herzogin Meghan (39) und der kleine Archie (1) haben der Großstadt Los Angeles den Rücken gekehrt und scheinen endlich angekommen. Ihr neues Zuhause ist das ca. 150 km entfernte Santa Barbara, genauer gesagt, eine Millionen-Villa in der exklusiven Gemeinde Montecito. Ein Prachtbau zwischen Pazifik und Santa Ynez Mountains, der an Luxus kaum zu überbieten ist, wie uns die ersten Außenbilder ja schon gezeigt haben. Aber wie ist es da noch? Wie ist die Gegend? Hollywood-Reporter Andreas Renner nimmt Sie in unserem Video jetzt richtig mit auf die Reise, zeigt Ihnen einmal ganz genau, wie und wo die kleine Sussex-Familie jetzt lebt und erklärt, warum es in Montecito tatsächlich noch Privatsphäre gibt.

Oprah Winfrey wohnt gleich um die Ecke

9.000 Einwohner, mediterranes Flair und eine der reichsten Gemeinden der USA. Das ist Montecito. Kein Wunder, dass dieses Fleckchen Erde Schöne und Prominente zu sich lockt. Rob Low, Meg Ryan, Jeff Bridges und die aktuell durch negative Schlagzeilen auffallende Ellen de Generes (62) haben hier schon ihr Zuhause gefunden. Ebenso wie Oprah Winfrey (66), eine enge Freundin von Harry und Meghan, die sicher mit dafür sorgen wird, dass sich die beiden Ex-Royals in ihrer neuen Heimat schnell wohl fühlen. Auf ihrem eigenen Anwesen sollte das Harry, Meghan und Archie zumindest nicht schwerfallen. Das ist nämlich ebenso charmant wie imposant. 9 Schlafzimmer, 16 Badezimmer, Pool, Tennisplatz und ein Gästehaus für Meghans Mama Doria sprechen für sich. Und auch der kleine Archie hat dort viel zu entdecken. Auf seinem eigenen Spielplatz – ganz unbeschwert und sicher.

Privatleben wird in Montecito großgeschrieben

Neben der wunderschönen Lage, dem besonderen Ambiente und den tollen Nachbarn dürfte sich die Sussex-Familie nämlich vor allem aus zwei Gründen für die kleine Enklave in Santa Barbara entschieden haben: Privatsphäre und Sicherheit. Lange Auffahrtswege, schwere Tore, meterhohe Zäune und Hecken machen neugierigen Blicken hier im bewachten Viertel der Superreichen das Leben extrem schwer und lassen ungeliebte Paparazzi dann doch eher alt aussehen. Na dann können die Drei ja hier hoffentlich endlich mal ein bisschen zur Ruhe kommen.

Im Video: Gibt es einen Rückweg ins Königshaus für Harry und Meghan?