Die Eltern der brutal ermordeten Anneli (17) sprechen über ihren schrecklichen Verlust

Ramona R. trauert um ihre ermordete Tochter Anneli-Marie († 17).
Ramona R. trauert um ihre ermordete Tochter Anneli-Marie († 17).
© RTL

09. September 2016 - 15:56 Uhr

"Die Narben in meiner Seele werden niemals verheilen"

Im vergangenen Sommer wurde die Unternehmertochter Anneli-Marie († 17) aus purer Geldgier von zwei Männern entführt. Die Kidnapper Markus B. und Norbert K. gingen geradezu dilettantisch vor und fühlten sich bald so überfordert, dass sie nicht mehr auf das Lösegeld warteten, sondern die Schülerin brutal ermordeten.

Im Gespräch mit RTL berichten Anneli-Maries Eltern nun, wie sie mit den schmerzlichen Verlust ihrer geliebten Tochter umgehen. Für die Eltern sind die Urteile gegen die beiden Entführer (Lebenslang für Markus B., acht Jahre für Norbert K.) nur ein geringerer Trost: Ihr Alltag wird von dem schmerzlichen Verlust ihrer geliebten Tochter bestimmt.

"Es ist für mich immer noch so unwirklich, weil Anneli für mich trotzdem so präsent ist und man findet dafür auch keine Worte", erklärt Annelis Mutter Ramona R. Für die Familienmutter fühlt sich alles wie ein Albtraum an, in Gedichten wendet sie sich an ihre ermordete Tochter Anneli. Einmal im Jahr geht Ramona R. dann zur der Stelle am Feldweg, an dem ihre Tochter von Norbert K. und Markus B. verschleppt wurde.

"Unsere Kinder sind in einer Idylle aufgewachsen und dann dieses entsetzliche Verbrechen", sagt Ramona R., während ihr Blick selbstvergessen über die sattgelben Kornfelder schweift. Tatsächlich ist kaum zu glauben, dass sich an diesem friedlichen Ort vor einem Jahr ein Horror-Szenario abgespielt hat.

Annelis Vater Uwe R. ist ein erfolgreicher Unternehmer. Auch er leidet extrem unter den plötzlichen Verlust seiner Tochter. Mit Arbeit versucht Uwe R. sich so gut, wie es geht, abzulenken. Doch er kann nicht vergessen, was seiner Tochter angetan wurde, auf welch brutale Weise sie aus dem Leben gerissen wurde: "Ich spüre Narben auf meiner Seele und ich bin auch sicher, dass diese niemals verheilen werden."