Bis heute unzertrennlich

Im Schicksal vereint: Paar verliebt sich bei Chemotherapie

Alexis Gould und Ricky Stafford während Alexis' Krebstherapie 2015. Ricky ist zu der Zeit bereits im Remission, besucht Alexis jedoch weiterhin, um sie zu unterstützen.
Alexis Gould und Ricky Stafford während Alexis' Krebstherapie 2015. Ricky ist zu der Zeit bereits im Remission, besucht Alexis jedoch weiterhin, um sie zu unterstützen.
© Kennedy News

14. Mai 2022 - 20:01 Uhr

Es gibt Liebesgeschichten, die toppen sogar Shakespeares "Romeo und Julia". Unvorstellbar? Dann lauschen Sie einmal der Geschichte von Alexis und Ricky. Die beiden treffen sich nämlich nicht, wie andere Jugendliche, in einem Club oder in der Schule, sondern im Krankenhaus – gerade, als Alexis ihre Chemotherapie bekommt.

Ricky steht Alexis bei ihrer Therapie zur Seite

Wie die Nachrichtenagentur "Kennedy News" berichtet, wird Alexis Gould im September 2015 mit Neuroblastoma diagnostiziert. Das sind bösartige Nerventumore, die laut der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) bei jungen Menschen jedoch gut heilbar sind. Für Alexis heißt das damals unter anderem: 17 Monate Krankenhausaufenthalt, sechs Mal Chemotherapie, vier Operationen und zwei Zelltransplantationen. Eine unvorstellbar harte Zeit für die Jugendliche, die noch härter gewesen wäre, wenn sie dort nicht Ricky Stafford kennen gelernt hätte.

Ricky, damals 17 Jahre alt, ist gerade für eine Nachuntersuchung in dem Krankenhaus von Salt Lake City, USA, als er Alexis trifft. Fünf Monate lang kämpft er sich 2014 durch mehrere Chemotherapien, um seine Akute Lymphatische Leukämie (ALL) zu heilen. Er gewinnt den Kampf vorerst, kommt jedoch auch außerhalb seiner Untersuchungstermine ins Krankenhaus, um Alexis bei ihrer Therapie zur Seite zu stehen.

"Ich war gerade auf dem Weg zur Onkologie", erinnert sich Alexis gegenüber Kennedy News, "als ich plötzlich Musik hörte." Aus dem Raum, aus dem die Musik erschallt, kommt Ricky. "Er stellte sich vor, begann um mich herum zu tanzen und wir wurden sofort Freunde." Dank ihm habe sich Alexis im Krankenhaus nicht mehr so allein gefühlt.

Alexis rasiert Ricky die Haare ab.
Alles wieder auf Anfang: Als bei Ricky der Krebs zurückkommt, steht Alexis ihm zur Seite.
© Kennedy News

Dann der Schock: Der Krebs ist zurück

Die beiden bleiben in Kontakt, auch als keiner von ihnen mehr ins Krankenhaus muss. Doch dann kehrt bei Ricky der Krebs zurück. Nun ist es Alexis, die ihn unterstützt und regelmäßig ins Krankenhaus kommt. Diesmal wird aus der Freundschaft jedoch mehr. Zwischen Chemotherapien, Haarausfall und Stunden voller Schmerz verlieben sich Alexis und Ricky. Und nicht nur das! Obwohl Ricky noch immer in Therapie ist und die beiden sich erst seit zwei Monaten daten, macht er Alexis einen Antrag. Denn niemand weiß zu der Zeit, ob er den Krebs ein zweites Mal besiegen kann und ob Alexis nicht auch wieder krank wird.

Das Datum, an dem Ricky 2014 diagnostiziert wurde, wird ihr Verlobungstag. Und der Tag, an dem Alexis ihre Diagnose bekam, wird ihr Hochzeitstag. "Wir haben diese schweren Daten genommen und sie in etwas verwandelt, was uns zum Lächeln bringt", sagt Alexis.

Lese-Tipp: Frau bekommt 18 Monate lang Chemo - obwohl sie gar keinen Krebs hat

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
Ricky und Alexis bei ihrer Hochzeit im September 2018.
Obwohl Ricky noch in Therapie ist, heiraten er und Alexis im September 2018. Die beiden sind bis heute unzertrenntlich,
© Kennedy News

"Wir werden das Beste aus unserem Leben herausholen"

Noch im selben Jahr, im September 2018, heiraten Alexis und Ricky und sind bis heute unzertrennlich. Ricky schafft es auch ein zweites Mal, den Krebs aus seinem Körper zu vertreiben, doch diesmal dauert es länger, fast drei Jahre. "Es hat einen riesigen Unterschied gemacht, dass Alexis die ganze Zeit an meiner Seite war", so Ricky. Es habe seine Reise viel einfacher gemacht, weil er den Schmerz nicht allein tragen musste, sondern mit jemanden teilen konnte.

Mittlerweile lebt das Paar bei Alexis Eltern in Utah, USA, und erholt sich von den anstrengenden Jahren als Krebspatienten. Ricky ist offiziell noch immer in Remission, Alexis wiederum seit fünf Jahren krebsfrei. "Es war eine sehr harte Zeit, aber Ricky war immer an meiner Seite, jeden Schritt des Weges", sagt sie. Jetzt konzentrieren die beiden sich auf die Zeit, die ihnen noch bleibt, wie lange das auch sein mag. "Wir werden das Beste aus unserem Leben herausholen", so Alexis. (jbü)