„Hatte eine wunderbare Zeit“

Gündogan schließt Bundesliga-Rückkehr nicht aus

© dpa, Bernd Thissen

9. November 2019 - 11:52 Uhr

Comeback in Deutschland?

Bis 2023 ist Nationalspieler Ilkay Gündogan vertraglich an den Premier-League-Club Manchester City gebunden: Wie es dann für ihn weitergeht? Offenbar kann sich der 29-Jährige vorstellen, zum Ende seiner Karriere noch einmal in der Bundesliga zu spielen – obwohl der Offensivmann dort eine Schwäche gegenüber dem englischen Fußball erkennt.

Wohin geht‘s 2023?

2016 verließ Gündogan Borussia Dortmund und wechselte in die Premier League zu Manchester City und Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola. Möglicherweise war es aber kein Abschied aus der Bundesliga für immer. Darauf deuten jedenfalls die jüngsten Worte des 29-Jährigen hin. "Ich verfolge die Bundesliga regelmäßig und mag sie wirklich sehr. Ich hatte hier eine wunderbare Zeit", schwärmte Gündogan im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

Auch wenn das die Ilkay-Fans vielleicht aufhorchen ließ, im Moment befasse sich Gündogan jedoch "überhaupt nicht" mit den nächsten Schritten nach seinem Vertragsende bei den Citizens 2023.

Qualität ausschlaggebend?

26.10.2019, Großbritannien, Manchester: Fußball: Premier League, England, Manchester City - Aston Villa, 10. Spieltag, im Etihad Stadium. Ilkay Gündogan (l) von Manchester City feiert sein Tor zum 3:0. Foto: Martin Rickett/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfun
Seit 2016 steht Güdogan bei Manchester City unter Vertrag
© dpa, Martin Rickett, frd

Die Bundesliga sieht der zweifache englische Meister im Vergleich mit der Premier League derzeit klar im Hintertreffen. Die englische Liga sei "im Moment die stärkste Liga der Welt und ich denke, dass es schwer sein dürfte, in nächster Zeit großartig aufzuholen", sagte Gündogan, der früher für den BVB und den 1. FC Nürnberg gekickt hatte: "Die Bundesliga hatte ein paar schwächere Jahre, vor allem international, aber man darf sie nie abschreiben."

Nicht nur Bayern und Dortmund

Für die Zukunft des deutschen Oberhauses ist nach Ansicht des 35-maligen Nationalspielers vor allem der Erfolg der deutschen Clubs in den europäischen Wettbewerben entscheidend: "Ich würde mir für die Bundesliga sehr wünschen, wenn es international neben den zwei Top-Clubs auch noch eine dritte oder vierte Konstante geben würde."

Gündogan kam in der aktuellen Premier-League-Saison zehn Mal im Guardiola-Team zum Einsatz und erzielte ein Tor.