Ikea nimmt 'Glücksversprechen' zurück

Ikea gab ihm August bekannt, dass Kunden lebenslang Ware, die ihnen nicht mehr gefällt, umtauschen können. Nun ruderte der Ikea-Deutschland-Chef zurück.
© dpa, Peter Kneffel

17. Oktober 2014 - 9:20 Uhr

Rückgaberecht soll im Einzelfall geprüft werden

Das lebenslange Rückgaberecht, das Ikea im August verkündet hatte, soll nur in Einzelfällen gelten.

Im August hatte das Möbelhaus den Kunden in Deutschland ein lebenslanges Umtauschrecht für die Produkte angekündigt. Das klang für die Verbraucher erstmal gut: Wenn der Sessel nach jahrelangem Gebrauch durchgesessen ist und die Farbe nicht mehr gefällt, bringt man ihn einfach zurück und bekommt sein Geld wieder?

Ganz so einfach ist es aber nicht: Deutschland-Chef Peter Betzel ruderte jetzt zurück und schränkte ein, dass das Versprechen nicht für alte, abgenutzte Möbel gilt. "Da geht es auch um gesunden Menschenverstand." Wer 15 Jahre mit seiner Küche glücklich sei, könne diese danach nicht einfach umtauschen: "Das Geschäftsmodell hält auch Ikea nicht aus." Nun wird es wohl Auslegungssache, was Ikea zurücknimmt und was nicht.