Die beiden sind gläubige Mormonen

Ihr Mann ist homosexuell - doch das stört diese Frau nicht: "Wir haben tollen Sex!"

Brynn Embley aus Ypsilanti im US-Bundesstaat Michigan trifft ihren jetzigen Mann Matthew Neilson Anfang 2016 zum ersten Mal in einer Kirche.
Brynn Embley aus Ypsilanti im US-Bundesstaat Michigan trifft ihren jetzigen Mann Matthew Neilson Anfang 2016 zum ersten Mal in einer Kirche.
© ACTIONPRESSSWNS FOTO, action press, N.N.

11. November 2021 - 13:49 Uhr

Therapien und wöchentliche Sexgespräche

Sie sind verheiratet und haben zwei Kinder – und das, obwohl ER eigentlich viel mehr auf Männer steht. Doch eine 35-Jährige aus den USA stört das nicht weiter. Das ungewöhnliche Paar ist nun seit vier Jahren zusammen, glücklich und monogam. Ihre Beziehung halten sie mit Therapien und wöchentlichen Sexgesprächen aufrecht. Das berichtet die englische Zeitung "The Sun".

Sie treffen sich das erste Mal bei den Mormonen

Brynn Embley aus Ypsilanti im US-Bundesstaat Michigan trifft ihren jetzigen Mann Matthew Neilson Anfang 2016 zum ersten Mal in einer Kirche. Schon nach wenigen Dates gesteht er ihr, dass er eigentlich schwul ist. Das Paar gehört der Mormonen-Kirche 'Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage' an - ein Glauben, der gleichgeschlechtliche Beziehungen nicht gutheißt. Und Matthew gibt vor Brynn zu, dass er sich nur deswegen mit Frauen verabredet, um nicht ewig Single zu bleiben.

Lese-Tipp: Studie – Herzen von Liebenden schlagen wirklich im gleichen Takt

„Ich weiß, dass er mich attraktiv findet“

Bevor sie 2017 heiraten, hat Matthew sowohl Männer als auch Frauen gedatet. Aber er hatte vorher nie Sex mit jemandem, einschließlich Brynn. Mittlerweile sind die beiden glücklich verheiratet, halten ihre Beziehung mit wöchentlichen "Sex-Feedback-Sitzungen" aufrecht. Brynn beschreibt es so: "Wir tauschen uns darüber aus, ob wir mehr brauchen, ob es etwas gibt, was der andere tun kann", erzählt Brynn der Sun.

Lese-Tipp: Iris (82) aus Großbritannien liebt Toyboy (36) - und verrät ihre Sex-Tricks

Aber die 35-Jährige gibt auch zu, dass sie sich manchmal unsicher fühlt. Gleichzeitig hat sie das Gefühl, dass die Beziehung stärker ist, weil sie nicht auf körperlicher Anziehung basiert. "Ich wusste schon, dass wir keine so starke körperliche Anziehungskraft hatten, wie ich sie bei anderen Partnern erlebt hatte, aber das war mir eigentlich egal", erzählt sie. "Ich weiß, dass er mich attraktiv findet, und ich weiß, dass er sich zu mir hingezogen fühlt, seine sexuelle Orientierung hat diese Dinge nicht infrage gestellt."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Matthew ist schwul, pansexuell und bisexuell

Während Brynn eine also heterosexuelle Frau ist, ist Matthews Sexualität eigentlich nicht eindeutig. Er hat sich als schwul, pansexuell und bisexuell identifiziert. Er sagt: "Pansexuell ist wahrscheinlich am zutreffendsten – aber es fühlt sich nicht ganz richtig an, weil ich mich immer noch hauptsächlich zu Männern hingezogen fühle, aber es gab auch einige Frauen, zu denen ich mich wirklich hingezogen fühlte", sagt er. "Ich habe versucht, ihr so offen wie möglich zu sagen, dass ich mir nicht sicher war, ob mir der Sex mit ihr oder mit irgendeiner anderen Frau überhaupt gefallen würde."

Das ungewöhnliche Paar ist nun seit vier Jahren zusammen, glücklich und monogam und hat zwei Töchter - die einjährige Guinevere und die zweijährige Amandine.
Das ungewöhnliche Paar ist nun seit vier Jahren zusammen, glücklich und monogam und hat zwei Töchter - die einjährige Guinevere und die zweijährige Amandine.
© ACTIONPRESSSWNS FOTO, action press, N.N.

Erst On-Off-Beziehung - dann Hochzeit!

Trotzdem sind sie 2016 einige Monate zusammen, bevor Matthew die Beziehung erst einmal beendet - weil er starke Gefühle für einen Mann hat. Matthew erzählt: "Ich fand es für keinen von uns fair, die Beziehung aufrechtzuerhalten, wenn ich mir über die grundlegende Anziehung nicht sicher war." Sie bleiben Freunde, aber sogar Brynns damaliger Freund sagt, dass die Chemie zwischen ihnen einfach stimmt. So beginnen sie im September 2017 wieder miteinander auszugehen.

Lese-Tipp: Dank Spiegeltrick – Frau erwischt Freund dabei, wie er sich heimlich fremde Frauen anschaut

Dann beschließen die beiden, sogar zu heiraten! Das Paar reist dazu nach Manti im US-Bundesstaat Utah, schließt dort am 27. Dezember 2017 den Bund der Ehe - und wird endlich intim. Brynn erzählt: "Wir haben das Küssen genossen und gehofft, dass alles andere zumindest in Ordnung ist. Und es hat sich herausgestellt, dass die Sache mit dem Sex gut funktioniert, also hat alles geklappt!"

Schrullig, einzigartig und großartig

Eine Zeit lang ist Brynn gestresst, wenn die beiden nicht eine bestimmte Anzahl von Malen pro Woche Sex haben. "Dann versuche ich mich daran zu erinnern, dass es nur darauf ankommt, dass wir beide sexuell zufrieden sind", sagt Brynn. Und Matthew urteilt: "Es ist immer noch nicht der stärkste Teil unserer Beziehung und ich frage mich schnell mal, was ich wohl verpasse. Aber abgesehen davon genießen wir den Sex und das Zusammensein!" Brynn ist sich sicher: "Ich glaube, dass es für eine langfristige Beziehung viel wichtiger ist, dass man eine Person mag und zu ihr passt. Wir sind so glücklich in dieser schrulligen, einzigartigen und großartigen Beziehung." (ija)