Identitätsklau im Internet nimmt massiv zu

03. September 2014 - 9:56 Uhr

250.000 Deutsche abgezockt

Ob Kreditkarten-Informationen, Zugangsdaten für Online-Banking oder soziale Netzwerke - nichts scheint mehr sicher. Digitale Identitäten von Usern werden im bedrohlichen Maße gestohlen, warnt der Präsident des Bundesamt für Sicherheit in der Informations-Technologie. Allein in den letzten drei Monaten seien 250.000 Deutsche abgezockt worden.

Datendiebstahl im Internet nimmt massiv zu.
Allein in den letzten drei Monaten wurden 250.000 Deutsche abgezockt.
© dpa, Oliver Berg

So können Hacker mit nur wenigen Klicks die Kontrolle über Kundendaten erhalten. Dafür müssen sie auf der entsprechenden Webseite lediglich ein Programm hochladen. Beschränkten sich derartige Angriffe lange Zeit auf Online-Banking, scheint heute kein Bereich mehr sicher.

So sind auch Kundendaten von Internetshops schnell in den Besitz des Hackers gebracht, mit denen dieser dann selbst shoppen gehen kann. Auch Themenportale und soziale Netzwerke sind solchen Angriffen ausgesetzt.

Betroffene aber bemerken diese oft erst, wenn bereits ein Schaden entstanden ist. Virenanalyst Christian Funk empfiehlt daher zu googeln, ob es auf der Seite in der Vergangenheit bereits zu Identitätsdiebstählen gekommen ist. Zudem könne man schauen, ob die Seite zertifiziert wurde.