"Ich werde sie immer lieben" - Kamiyah spricht über ihre Entführerin

19. Januar 2017 - 17:07 Uhr

"Es war falsch, was sie gemacht hat, aber sie hat mich 18 Jahre geliebt"

Ihre Geschichte bewegt die Welt: Vor 18 Jahren wurde Kamiyah als Baby aus einer Geburtsklinik in Florida gekidnappt. Sie wächst bei ihrer Entführerin auf - bis sie vor wenigen Tagen erfährt, dass sie von einer falschen Mutter großgezogen wurde. Die sitzt mittlerweile im Gefängnis, und die 18-Jährige spricht erstmals über ihre zerrissenen Gefühle.

"Es tut weh, sie in Handschellen zu sehen, sie ist eine liebevolle Frau", sagt Kamiyah. Aber sie ist nicht ihre Mutter. Gloria Williams ist ihre Entführerin, vor 18 Jahren holte sie das Mädchen aus dem Krankenhaus, als Kamiyah acht Stunden alt war. "Ja, aber von diesem Fehler an hatte ich das beste Leben, alles was ich wollte, habe ich bekommen, vor allem Liebe", sagt Kamiyah.

Der Entführungsfall beschäftige die ganzen USA - 18 Jahre lang wurde Kamiyah gesucht. Ihre leiblichen Eltern verzweifelten, doch sie blieb verschwunden, lebte glücklich als Alexis - bis ein anonymer Hinweis bei der Polizei für Kamiyah alles änderte.

"Das ganze Leben lang bist du Alexis, dann sagen dir alle auf einmal, du bist jemand ganz anderes", versucht die junge Frau, ihre Gefühle zu beschreiben.

Plötzlich sind ihre leiblichen Eltern wieder da, doch es wird nicht einfach: "Ich muss ihnen eine Chance geben, sie kennen lernen." Ihrer gefühlten Mutter droht derweil lebenslange Haft. Schmerzhaft für Kamiyah: "Sperrt sie nicht ein und werft den Schlüssel weg, es war falsch, was sie gemacht hat, aber sie hat mich 18 Jahre geliebt, 18 Jahre für mich gesorgt." Und dann sagt sie noch etwas: "Ich werde sie immer lieben."