Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein: Georgina Fleur und Fiona Erdmann packen das Kriegsbeil aus

04. Januar 2016 - 12:07 Uhr

Fiona Erdmann: "Wenn sie zicken will, dann kann sie das gerne machen"

Ab dem 31. Juli kämpfen bei "Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!" 27 Stars darum, im Januar 2016 noch einmal ins Dschungelcamp einziehen zu dürfen. Mit Georgina Fleur und Fiona Erdmann treffen in der neuen Show zwei erprobte Dschungel-Zicken erneut aufeinander. Und schon im Vorfeld gibt es bei den beiden Kandidatinnen schon Sticheleien.

Bei "Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein" werden ab dem 31. Juli die beiden Dschungel-Konkurrentinnen von 2013 Georgina Fleur und Fiona Erdmann erneut aufeinander treffen. Das könnte ein ausgewachsener Zickenkrieg werden, denn nicht nur im Dschungelcamp sind die beiden aneinander geraten, auch danach kam es zu Reibereien. Als Georgina über den selbstdesignten Schmuck von Fiona Erdmann lästerte, dieser sei abgekupferte, billige China-Ware, kam es nach dem Dschungelcamp 2013 sogar zu gerichtlichen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Ex-Camperinnen. Fiona Erdmann ist aus diesem "Duell" mit Georgina als Siegerin hervorgegangen: "Wir hatten eine gerichtliche Auseinandersetzung. Ich hab gewonnen." Jetzt werden sich die beiden bei "Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein" wiedersehen.

"Wenn sie zicken will, dann kann sie das gerne machen", versichert Fiona Erdmann und auch Georgina Fleur scheint friedlich zu sein: "Das ist nicht mein Niveau und ich lass mich da gar nicht drauf ein." Doch kleine Spitzen gegen Fiona kann sie sich trotzdem nicht verkneifen: "Ich hab den Schmuck nie gesehen? Kann man den irgendwo kaufen?" Und wo im Vorfeld schon gestichelt wird, ist der nächste Zicken-Zoff bekanntlich nicht weit …

Michael Wendler: "Will Melanie jetzt noch die zweite Krone?"

Doch die beiden Dschungel-Zicken aus 2013 sind nicht die einzigen, bei denen es bei "Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein" hoch her gehen könnte. Auch Schlager-Sänger Michael Wendler und Melanie Müller könnten in einen heftigen Meinungsaustausch geraten – wie schon zu ihrer gemeinsamen Campzeit im Januar 2014. Einen Hehl macht Michael Wendler zumindest nicht um den Zoff, der seinerzeit zwischen ihm und der damaligen Dschungelkönigin herrschte: "Jeder weiß, dass ich meine Differenzen mit Melanie Müller hatte. Sie hat mich damals scharf kritisiert und mich immer versucht herauszufordern."

Doch auch bei den beiden Rivalen soll inzwischen Ruhe eingekehrt sein. "Wir verstehen uns jetzt eigentlich ... ganz gut", gibt der Wendler zu verstehen und begründet den damaligen Streit mit: "Ich war damals overreizt!"

Trotzdem versteht der Wendler nicht so ganz, warum das Model nun erneut in den Dschungel ziehen möchte: "Sie hat ja schon mal die Krone, warum will sie denn da noch mal hin, will sie jetzt noch die zweite oder whatever?!?"

Spätestens ab dem 31. Juli werden wir bei "Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!" erleben, welche Kriegsbeile nun wirklich begraben sind, wer das mit dem Zicken doch nicht sein lasen kann und, vor allen Dingen, wer sich bei "Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein" das begehrte Ticket zurück ins Dschungelcamp 2016 sichert.