News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

ICE zwischen Köln und Frankfurt in Brand geraten - 510 Fahrgäste gerettet

Feuer im ICE: So spektakulär war der Brand!
Feuer im ICE: So spektakulär war der Brand! Rettungskräfte brachten Passagiere in Sicherheit 00:29

Der letzte Zugteil des ICEs fing Feuer

Auf der Schnellstrecke zwischen Köln und Frankfurt hat ein Wagen eines ICE am Freitagmorgen Feuer gefangen. Der Vorfall ereignete sich in der Nähe der Ortschaft Dierdorf im Kreis Neuwied. Der Zugfahrer stoppt den Zug sofort. Nach Angaben der Bundespolizei in Koblenz brachten die Rettungskräfte 510 Menschen unmittelbar in ein nahe gelegenes Gemeindehaus. Verletzt wurde niemand. Die Ursache für den plötzlichen Brand ist bislang ungeklärt.

Bahnstrecke auf unbestimmte Zeit gesperrt

Die Bahnstrecke zwischen Siegburg in Nordrhein-Westfalen und Montabaur wurde gesperrt. Pendler zwischen Köln und Frankfurt müssen mit Zugausfällen und Verspätungen von bis zu 90 Minuten rechnen.

Aufgrund der Rauchentwicklung und der Löscharbeiten musste zudem die vielbefahrene Autobahn 3 zwischen Dierdorf und Ransbach-Baumbach zunächst in beide Richtungen gesperrt werden.

Autobahn nach ICE-Brand in eine Richtung wieder frei

Seit Freitagmorgen laufen Löscharbeiten.
Seit Freitagmorgen laufen die Löscharbeiten. © dpa, Thomas Frey, tfr kde

Am Vormittag wurde die A3 dann zumindest in Fahrtrichtung Köln wieder freigegeben, wie ein Sprecher der Autobahnpolizei in Montabaur sagte. In Richtung Frankfurt dauerte die Sperrung noch an, der Verkehr wurde dem Sprecher zufolge in Dierdorf auf eine Bundesstraße abgeleitet.


Quelle: DPA/RTL.de

Mehr News-Themen