ICE gestoppt: Schüler an Norovirus erkrankt

13. Februar 2016 - 4:02 Uhr

Rettungskräfte haben im Mannheimer Hauptbahnhof einen ICE wegen des Verdachts auf eine Massenansteckung mit dem Norovirus gestoppt. Mehrere Schüler einer Schweizer Reisegruppe, die von Hamburg auf dem Weg nach Hause waren, hatten in Fulda über Übelkeit, Erbrechen und Durchfall geklagt, teilte die Johanniter-Unfallhilfe mit.

In Mannheim stiegen dann Rettungskräfte zu, um die Kranken zu untersuchen. 14 junge Erwachsene wurden in Krankenhäuser gebracht. Der Rest der Gruppe konnte in einem separaten Wagen die Reise fortsetzen. Die Waggons, in denen die erkrankten Schüler saßen, wurden abgekoppelt und desinfiziert.