Der Großteil übernachtet sogar im Schlafzimmer

Frau rettet 97 Straßenhunde vor Hurrikan "Dorian"

Chella Phillips nahm insgesamt 97 Straßenhunde bei sich auf. Nur auf ihr Bett durften die Tiere nicht.
Chella Phillips nahm insgesamt 97 Straßenhunde bei sich auf. Nur auf ihr Bett durften die Tiere nicht.
© Chella Phillips

03. September 2019 - 9:38 Uhr

Heldentat rettet Hundeleben

Chella Phillips von den Bahamas hat 97 Straßenhunde aufgenommen, um sie vor Hurrikan "Dorian" zu retten. Die Tierliebhaberin konnte nicht mitansehen, wie die Tiere dem Wirbelsturm ausgesetzt sind. In Teilen des Inselstaates herrschen durch den Hurrikan Windgeschwindigkeiten von knapp 300 km/h.

Doch in den eigenen vier Wänden tobt es

Hinter den verschlossenen Türen von Chella Phillips herrscht nun ein ganz anderes Chaos. Immerhin seien 79 der Hunde auch bis in ihr Schlafzimmer eingedrungen, wo sie "ununterbrochen" ihre Häufchen legten und sich auch anderweitig entleerten. Legiglich ihr Bett sei bislang verschont geblieben. Nach draußen lasse sie die Hunde nicht mehr, in den eigenen vier Wänden würden sie nun Musik und die Klimaanlage genießen.

Über eine Crowdfunding-Seite bittet Chella nun um Spenden. Schon 17.000 Euro wurden innerhalb  weniger Stunden gesammelt. Für die Straßenhunde, die es nicht mehr rechtzeitig in sichere Obhut geschafft haben, spricht die Hunderetterin ihre Gebete aus: "Nur Gott kann sie jetzt noch beschützen."