Heimspiel für Max Verstappen und seine Fans

Hup Holland Hup: Formel 1 kehrt in die Niederlande zurück

© Marcel van Hoorn / Red Bull Contentpool, Marcel van Hoorn

14. Mai 2019 - 16:10 Uhr

Großer Preis der Niederlande ab 2020 wieder im Programm

Bisher mussten Max Verstappens irre Oranje-Truppen ihrem Held durch ganz Europa (oder gar um den Globus) folgen. Ab 2020 kommt die Formel 1 zu ihnen. Der Große Preis der Niederlande in Zandvoort kehrt nächste Saison nach 35 Jahren ins Programm der Motorsport-Königsklasse zurück.

Rennen in den Dünen

Die F1-Eigner und die Streckenbetreiber in Zandvoort gaben das Holland-Comeback offiziell bekannt. Sie schlossen einen Drei-Jahresvertrag. Heißt: Bis 2022 dröhnt die Formel 1 durch die Dünen an der Nordsee.

Bis 1985 fand 32 Mal ein Großer Preis der Niederlande statt - immer in Zandvoort. Der Kurs inmitten einer malerischen Dünenlandschaft ist allerdings etwas in die Jahre gekommen. Teile der 4,320 Kilometer langen Piste müssen ebenso überarbeitet werden wie die Infrastruktur um die Strecke.

Verstappen: Zandvoort ein wenig wie Suzuka

Verstappen ist über das F1-Comeback in Zandvoort natürlich begeistert: "Es ist einfach eine kultige, historische Strecke. Ich bin hier schon in der Formel 3 gefahren, das hat viel Spaß gemacht. Ich vergleiche die Strecke ein bisschen mit Suzuka, weil sie vom gleichen Streckendesigner entworfen wurde. Die Charakteristik ist also etwas ähnlich. Es ist eine ziemlich schnelle Strecke und es ist immer gut und aufregend, neue Strecken im Kalender zu haben", sagte der 21-Jährige.

Oranje-Fans werden mächtig Dampf machen

Die Stimmung - so viel ist sicher - dürfte ein Highlight werden. Die Oranje-Fans von Red-Bull-Pilot Verstappen machen schon bei den meisten Europa-Rennen als mobile Camping-Einheiten ordentlich Dampf.

Der Verstappen-Hype ist auch der Hauptgrund, warum die Formel 1 nach Holland zurückkehrt.

"Max Verstappen ist jung, schnell und populär. Und er ist so jung, dass er noch 20 Jahre fahren kann. Bei jedem Rennen erleben wir ein Meer von Oranje-Fans. Die verdienen ein Rennen zu Hause", sagte Formel-1-Marketingchef Sean Bratches jüngst.