Kriminalität

Hungriger Einbrecher kehrt zurück: Polizei schnappt ihn

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
David Inderlied/dpa/Symbolbild

Kochen und duschen in einem fremden Haus hat einem mutmaßlichen Einbrecher in Baden-Württemberg nicht ausgereicht: Am Tag nach der Tat kehrte er am Donnerstag zurück an den Ort des Geschehens in Stimpfach (Kreis Schwäbisch Hall) und konnte dann geschnappt werden, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Eine Bewohnerin meldete sich erneut bei der Polizei und teilte mit, dass sie den Mann in ihrem Garten schlafend vorgefunden hätte. Im weiteren Verlauf sei der 39-Jährige aufgestanden und frühstückte die im Garten befindlichen Himbeeren, bevor er erneut von dem Grundstück verschwunden sei. Dabei habe er die Kleidung eines Hausbewohners getragen. Die Beamten konnten ihn wenig später festnehmen.

Zuvor war er am Mittwochabend beim Anbraten einer Scheibe Leberkäse auf frischer Tat ertappt worden. Über ein Fenster im Untergeschoss hatte er sich Zutritt zum Gebäude verschafft und danach regelrecht häuslich in einem Zimmer eingerichtet. Er konnte aber durch die Hintertür flüchten, als durch die Geräusche zwei Bewohner, die im Erdgeschoss schliefen, wach wurden.