Er war auch in der Kirche aktiv

Hunderte Kinderpornos auf dem Handy - US-Highschool-Lehrer verhaftet

Lehrer

23. November 2020 - 15:23 Uhr

Polizei: Er hat das Vertrauen vieler Menschen auf „abscheuliche Weise“ verraten

Einfach nur schockierend: Hunderte Kinderporno-Dateien wurden auf dem Handy eines Lehrers aus dem US-Bundesstaat Florida gefunden, die jüngsten der Opfer waren noch Säuglinge, nicht einmal ein Jahr alt. 400 Bilder und Videos seien auf dem Smartphone des Mannes entdeckt und sichergestellt worden, berichtet der Miami Herald. Der Mann war nicht nur High-School-Lehrer in der Stadt Lakeland, sondern auch noch Fußballtrainer einer Uni sowie Jugendleiter einer Kirche.

Fitzgerald ist verheiratet und hat selbst zwei Kinder

Der 46 Jahre alte Shawn Fitzgerald wurde jetzt verhaftet und wegen des Besitzes von Kinderpornografie angeklagt, teilte das Polk County Sheriff's Office mit. "Eine Verhaftung wie diese erschüttert die gesamte Gemeinde", sagte der Polizeisprecher der Zeitung zufolge. Fitzgerald habe das Vertrauen vieler Menschen auf "abscheuliche Weise" verraten.

Fitzgerald ist verheiratet und selbst Vater zweier Kinder, berichten US-Medien. Die Ermittlungen gegen den Lehrer begannen nach einem Hinweis des Nationalen Zentrums für vermisste und ausgebeutete Kinder, dass ein Kinderpornovideo über einen Messenger hochgeladen wurde. Das 20-Sekunden-Video zeigte einen Mann, der Sex mit einem 10- bis 12-jährigen Mädchen hat.

Sowohl Jungen als auch Mädchen unter Opfern

Bei einer Durchsuchung von Fitzgeralds Haus fanden die Ermittler belastendes Material auf seinem Handy – Hunderte von Videos und Fotos, die mittels einer App auf dem Gerät versteckt waren.

Die Aufnahmen zeigten sowohl Jungen als auch Mädchen, die von Erwachsenen sexuell misshandelt wurden oder Sex mit anderen Kindern hatten. Einige der Opfer sollen dem Bericht zufolge ganze 10 bis 12 Monate alt sein.