Hundeattacke auf Kleinkind: Schwer im Gesicht verletzt

Ein Rettungswagen fährt über die Straße. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild
Ein Rettungswagen fährt über die Straße. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

24. November 2021 - 14:30 Uhr

Parchim (dpa/mv) - Nach einer Hundeattacke auf ein Kleinkind in Parchim (Mecklenburg-Vorpommern) ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Wie ein Sprecher am Mittwoch sagte, soll sich der Vorfall am Vorabend in der Wohnung der betroffenen Familie ereignet haben. Nach bisherigen Erkenntnissen biss der Hund dem eineinhalb Jahre alten Mädchen ins Gesicht. Das Kind kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Die Polizei sei erst am Mittwoch über den Vorfall informiert worden. Warum das Tier aggressiv reagierte, sei noch unklar, ebenso die Rasse des Hundes.

© dpa-infocom, dpa:211124-99-126169/3

Quelle: DPA