Jetzt werden Zeugen gesucht

Hund rettet Frauchen vor nächtlichem Angriff in Braunschweig

Eine Frau geht mit ihrem Hund über die Straße. Foto: Jens Büttner/Archiv
© deutsche presse agentur

28. Oktober 2020 - 14:54 Uhr

Knurren des Hundes verhinderte Überfall in Braunschweig

Nur dem Knurren eines Hundes ist es wohl zu verdanken, dass ein Vorfall in Braunschweig nicht viel schlimmer ausgegangen ist: Am Freitagabend (23.10.) ist laut Polizeiangeben eine junge Frau noch einmal draußen mit ihrem Hund unterwegs. Sie will wohl zur nahe gelegenen Oker, als es passiert: Am Ende eines Stichwegs taucht ein Unbekannter auf, ergreift ihren Arm, versucht sie festzuhalten.

Frauchen mit Knurren gerettet

Die 19-Jährige versucht sich dem Polizeibericht zufolge loszureißen. Ihr Hund, den sie vorher abgeleint hatte, merkt wohl, dass Frauchen in Gefahr ist: Er kommt zurück und knurrt den Angreifer so lange an, bis dieser von der Frau ablässt und fluchend wieder verschwindet. Die Braunschweigerin meldet sich nach dem Vorfall bei den Beamten, ein Strafverfahren wegen eines versuchten sexuellen Übergriffs ist eingeleitet.

Die Polizei Braunschweig sucht nach Zeugen

Die Polizei Braunschweig bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0531/476-2516 beim Kriminaldauerdienst zu melden. Folgende Täterbeschreibung konnte die junge Frau geben:

  • ca. 170 bis 180 cm groß
  • dunkler/schwarzer Kapuzenpullover, dunkle Hose
  • schwarze Mund-Nasen-Bedeckung
  • der Mann sprach Hochdeutsch