„Einst geliebt und dann entsorgt wie ein alter Schuh“

Labrador-Mix Niki musste ins Tierheim, weil er sich mit dem Baby nicht verträgt

„Auf den Tag genau an zu meinem 11. Geburtstag, wurde ich von meiner Familie im Tierheim abgegeben. Man ist das traurig!“
© Tierheim Stuttgart

28. Februar 2020 - 9:46 Uhr

An seinem 11. Geburtstag musste Niki ins Tierheim

Ausgerechnet an seinem 11. Geburtstag musste der Hund namens Niki weg von seiner Familie und ins Tierheim. Der Grund: Der Riesenschnauzer-Labrador-Mix habe sich mit dem Baby nicht vertragen und er hätte geknurrt. Als das zweite Baby im Anmarsch war, sollte er schließlich weg.

„Einst geliebt und dann entsorgt wie ein alter Schuh“

An einen Hundetrainer oder an eine andere Lösung dachte die Familie wohl nicht. "So schnell kann es gehen, einst geliebt und dann entsorgt wie ein alter Schuh", schreibt das Tierheim Stuttgart in die Beschreibung des Hundes. "Ich verstehe die Welt nicht mehr und leide fürchterlich im Tierheim." Niki leidet sehr darunter. Jede Nacht winselt der Vierbeiner als Zeichen seiner Trauer.

Freundlich, wachsam und kuschelt gern

Jetzt sucht Niki ein neues Zuhause – wenn's geht sehr schnell. "Ihr solltet Hundeerfahrung haben und kräftig genug sein mich zu halten, denn ich bringe stattliche 50 kg auf die Waage", lautet es in Nikis Facebook-Aufruf. Es sollten sich keine kleinen Kinder in der Pflegestelle oder im neuen Zuhause befinden. Das heißt nicht, dass der Labrador-Mix böse ist, im Gegenteil - bei Niki handelt es sich um ein freundliches und wachsames Haustier, das gern kuschelt. "Brauche klare Regeln und Menschen, die mit meinem Schnauzerdickköpfchen umgehen können." Denn im Tierheim gebe er sich jeden Tag ein Stückchen mehr auf.

Sobald bei Ihnen Nachwuchs ansteht und sie nicht auf ihr Haustier verzichten möchten, sollten Sie einige Dinge beachten. Hier haben wir fünf Tipps für Sie.