Vor dem Tod gerettet: Jetzt sucht er ein neues Zuhause

Hund Pötyi sollte eingeschläfert werden - weil sein Frauchen umziehen wollte

Der sechsjährige Pötyi lebte bei einer älteren Dame auf dem Land.
Der sechsjährige Pötyi lebte bei einer älteren Dame auf dem Land.
© Instagram/tierheim_dellbrueck

13. Dezember 2019 - 11:42 Uhr

Tierschützer brachten Pötyi in ein Tierheim

Eine ältere Dame verkauft ihr Haus und beschließt, ins Ausland zu ziehen. Weil sie ihren Hund nicht mitnehmen möchte, soll er eingeschläfert werden. Diese traurige Geschichte ist in Ungarn passiert: Das Leben von dem sechsjährigen Dalmatiner-Mischling Pötyi sollte beendet werden, weil sein Frauchen ihn nicht mehr haben wollte. Glücklicherweise erfuhren Tierschützer davon und brachten ihn in ein Tierheim in Pecs (Ungarn). Inzwischen ist er im Partnertierheim in Köln-Dellbrück und sucht ein neues Zuhause.

Der Dalmatinermischling wurde mit 20 Hunden nach Deutschland gebracht

Nachdem er in Ungarn im Tierheim umsorgt, geimpft und kastriert wurde, wurde Pötyi zusammen mit 20 weiteren Hunden in das Tierheim in Köln-Dellbrück gebracht. Noch lebt er sich dort ein: "Pötyi ist noch ein bisschen schüchtern, was kein Wunder ist, denn er kennt ja außer seinem Grundstück in Ungarn so gut wie nichts von der Welt. Aber mit dem richtigen Einfühlungsvermögen und ganz viel Liebe wird er bestimmt in Kürze zum Kuscheldalmatiner werden - man muss ihm nur eine Chance geben", schreibt das Tierheim auf seiner Instagramseite.

Tierheim in Köln sucht nun ein liebevolles Zuhause für ihn

Wenn Sie Interesse an Pötyi haben, können Sie sich auf der Website des Tierheims Köln-Dellbrück informieren oder unter 0221-684926 dort anrufen.