Wer möchte dem Vierbeiner ein Zuhause schenken?

Hund Bruno hält es im Tierheim kaum aus - verzweifelte Wohnungssuche geht weiter

28. Oktober 2020 - 11:29 Uhr

Rüde Bruno will raus aus dem Tierheim

Der etwa dreijährige Dogo-Canario-Mischling möchte seinen Zwinger nicht mehr von innen sehen –  so viel steht fest. Denn seit der braunäugige Rüde ins Tierheim kam, ging es bergab mit ihm. Er winselte unentwegt und wollte gar nicht mehr fressen. Wir berichteten. Deshalb ist der braunäugige Rüde jetzt auf der Suche nach einem neuen Zuhause und vor allem einem passenden Herrchen oder Frauchen.

Lernen Sie Bruno im Video besser kennen.

"Bruno ist ein liebevoller Hund, der viel Schlechtes erlebt hat"

Bruno brauche etwas Zeit, bis er sich an eine Bezugsperson gewöhne, erzählt Claus Reichinger vom Tierschutzverein München. "Bruno ist ein liebevoller Hund, der in seiner Vergangenheit viel Schlechtes erlebt hat", so Reichinger. Die Rede sei von häuslicher Gewalt, wie Recherchen des Tierheims ergeben hätten. "Wenn er verunsichert ist, dann sucht er sofort Augenkontakt", weiß auch Kristina Berchtold vom Tierschutzverein München. Strahle man aber Ruhe und Zuversicht aus, so sei auch Bruno entspannt.

Auswahlverfahren für Interessenten

Bruno sei liebevoll, verspielt und auch etwas eigensinnig, erzählen die Tierpfleger. Seine Halter sollten deshalb nicht nur charakterlich gut zu ihm passen, sondern auch die Wohnsituation sollte stimmen. Seine Besitzer sollten dem Rüden ein ruhiges Zuhause bestenfalls mit Garten zum Austoben bieten können, so die Pfleger. Da der Vierbeiner an einer Fehlstellung der Hüfte leidet, sei eine ebenerdige Wohnung von Vorteil, damit Bruno auch noch im Alter treuer Weggefährte bleiben kann. Bruno würde sich auch in einem Haushalt mit weiteren Tieren oder Kindern wohlfühlen, allerdings sollten die Kinder zwölf Jahre oder älter sein. Hunderfahrung sei von Vorteil.

Interessenten müssen einen Fragebogen ausfüllen, dann würde die Lage vor Ort geprüft, erklärt Claus Reichinger vom Tierschutzverein München. Passt alles, komme es zu einem Kennenlernen von Bruno und seinen potenziellen Besitzern.

Wer den Rüden aufnehmen möchte:
Ansprechpartner für Interessenten zusätzlich zum Hundehaus 1 (089 / 921 000 26) ist Herr Reichinger Tel.: 0177 / 7 555 444