Fans feiern "Fahrer des Rennens"

Hülkenberg: Emotionaler Abschied von der Formel-1-Bühne

2. Dezember 2019 - 13:09 Uhr

Spalierstehen für den Hulk

Sein Team stand Spalier und zog sich Hülkenberg-Perücken über, seine vielen Fans in der Welt wählten ihn in Abu Dhabi zum "Fahrer des Rennens": Ohne Zweifel, Nico Hülkenberg erlebte in seinem 177. und zumindest vorerst letzten Formel-1-Rennen einen gebührenden und emotionalen Abschied, einen den der Emmericher nach zehn Jahren in der Königsklasse verdient hatte.

Im Video oben verabschiedet sich auch RTL vom Hulk und zeigt dabei die witzigsten Szenen aus seiner Königsklassen-Karriere.

Bemerkenswerter Abschied

"Das war schon eine besondere Situation. Jeden Tag fragt einen jeder, wie es einem geht. Da baut sich schon etwas auf. Ich war dann immer froh, dass ich ins Auto einsteigen konnte, da hatte ich keinen, der vor meinem Gesicht steht", sagte Hülkenberg.

Kurz vor Schluss fällt Hülkenberg aus den Punkten

Sportlich wollte es auch im letzten Rennen nicht mehr so ganz klappen. Der 32-Jährige, der als einziger Pilot der Geschichte in 177 Grand Prix ohne Podestplatz blieb, lag zumindest lange auf Punktekurs. Mit abbauenden Reifen wurde er in der Schlussphase aber noch von Platz acht auf zwölf zurückgeworfen. "Nico, es waren großartige drei Jahre. Danke dir vielmals", funkte ihm der Renault-Kommandostand trotzdem zu.

Und im offiziellen Fan-Voting der FIA landete Hülkenberg bei der Wahl des Fahrers des Rennens auf Platz eins.

"Geschichtsbücher werden ihm nicht gerecht"

Nach drei Jahren bei Renault wird Hülkenberg zur kommenden Saison durch Esteban Ocon ersetzt. Was er 2020 machen will, weiß er noch nicht. "In der Regel weiß ich nicht, wo ich in drei Tagen bin", so Hülkenberg.

Sein Renningenieur Mark Slade fasste passend zusammen: "Wir hatten so viele großartige Rennen zusammen, aber die Geschichtsbücher werden ihm nicht gerecht. Es war eine Freude mit ihm zu arbeiten."

Das Rennen verpasst? Hier bei TVNOW anschauen.

Der Endstand in Fahrer- und Konstrukteurs-WM

Das Rennergebnis aus Abu Dhabi