Hubschrauberabsturz mit 'Sewol'-Helfern - Tote

17. Juli 2014 - 20:32 Uhr

Bei einem Hubschraubereinsatz in Südkorea sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Sie waren auf dem Rückweg von einer Suchaktion an der untergegangenen Fähre 'Sewol'. Bei den Opfern handelt es sich um Feuerwehrleute, die aus noch unbekannter Ursache in der Stadt Gwangjun abstürzten. Das berichtet der Sender CNN.

In Gwangjun im Süden des Landes findet auch der Prozess gegen den 'Sewol'-Kapitän und 14 Angestellte statt. Sie müssen sich wegen fahrlässiger Tötung und Verletzungen des Seerechts verantworten. Bei dem Fährunglück vor der Südwestküste Südkoreas waren mindestens 292 Menschen ums Leben gekommen.