HRE: 167 Mio. Euro an eigene "Bad Bank"

13. Februar 2016 - 3:40 Uhr

Die "Bad Bank" des Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate (HRE) bekommt weitere 167 Millionen von ihrer früheren Muttergesellschaft. Es ist die zweite Rate von insgesamt 1,59 Milliarden Euro, die die HRE an die FMS Wertmanagement auf Basis der Auflagen des Bankenrettungsfonds SoFFin und der EU-Kommission zahlen muss.

Die erste Tranche von 800 Millionen Euro war im September geleistet worden. Das Geld kommt nach Angaben der HRE vom Montagabend aus der ehemaligen irischen Staatsfinanzierungstochter Depfa, die im Herbst 2008 mit akuten Liquiditätsengpässen die Krise der Bank ausgelöst hatte.