Hotelbewertungen: So erkennen Sie, ob Sie der Online-Bewertung wirklich trauen können

08. September 2016 - 12:32 Uhr

Hotelbewertungen sind ein wachsendes Geschäftsfeld

Dass manche Hotelbewertungen im Internet mit Vorsicht zu genießen sind, weiß leider nicht jeder. Denn immer wieder stellen Urlauber fest, dass das gebuchte Hotel ganz und gar nicht der Beschreibung und der Bewertung im Netz entspricht. RTL-Reporter haben jetzt mit versteckter Kamera aufgedeckt, dass hinter den unechten Bewertungen ein richtiges Geschäftsmodell steckt: Es gibt tatsächlich Firmen, die gegen Geld positive Bewertungen anbieten. Doch wie erkennt man, ob eine Bewertung im Internet seriös ist oder nicht?

Die Vorfreude auf den Urlaub ist groß. Lange hat man nach dem richtigen Hotel gesucht und sich dabei auf die Onlinebewertung von ehemaligen Gästen verlassen. Doch im Zimmer dann das böse Erwachen – das Hotel ist dreckig und heruntergekommen. Die Räume sind klein, die Betten hart und der versprochene Blick aufs Meer gar nicht da.

Doch wie kann so ein Hotel beispielsweise 80 Prozent positive Bewertungen haben? Eine Möglichkeit: Die Bewertungen sind nicht echt. Das Hotel hat sich die Einschätzungen fiktiver Urlaubsgäste gekauft! Doch wie funktioniert das? Nach kurzer Recherche finden die Reporter online Anbieter, die offensiv mit Bewertungen werben. Zum Beispiel sind für 99 Euro drei Bewertungen zu kaufen.

Um den 'Geschäftsleuten' eine Falle zu stellen, erhalten die Reporter Hilfe von einem Kölner Hotel. Die Besitzerin kennt die Schummeleien mancher Kollegen und findet den Betrug am Gast einfach nur dreist. Im Video sehen Sie, wie das miese Geschäft abläuft und was die Anbieter sagen.

Hotelbewertungen – SO können Sie sich schützen

Bislang ist es nicht strafbar, Bewertungen zu fälschen. Kein Wunder also, dass viele Hoteliers die Bewertungen entweder selbst manipulieren oder kostenpflichtig fälschen lassen.

Für den Verbraucher heißt das:

1. Fragen Sie im Reisebüro nach, ob das Hotel tatsächlich gut ist. Meistens kennen diese das Reiseunternehmen und können genauer Einschätzungen über die Zustände vor Ort liefern.

2. Benutzen Sie nicht nur ein Bewertungsportal, sondern möglichst viele. Erst wenn die positive Bewertung auf mehreren Seiten und von unterschiedlichen Accounts und mit wechselnden Formulierungen veröffentlicht worden ist, sind Sie auf der sicheren Seite.

3. Suchen Sie nach Fotos, die Urlauber selbst gemacht haben. Diese sind zumeist sehr zuverlässig und Sie wissen genau, worauf Sie sich einlassen.