Hotel auf Mallorca macht plötzlich dicht: 400 Gäste werden 'obdachlos'

21. Juli 2015 - 8:51 Uhr

Besitzer mit Millionen-Schulden

Ein besonders von Deutschen gern gebuchtes Hotel auf Mallorca hat plötzlich dicht gemacht. Das Personal teilte den ungläubigen Urlaubern mit, dass sie sofort ausziehen müssen - wo sie unterkommen können, ist nicht geklärt.

Hotel auf Mallorca setzt Urlauber vor die Tür.
Auch auf den Kosten für eine Taxifahrt zu einer neuen Unterkunft bleiben die Urlauber sitzen.

Kein Strom, kein Wasser: Ein Hotel schließt seine Pforten. Am Abend zuvor wurde den Gästen mitgeteilt, dass sie ihre Zimmer bis zwölf Uhr räumen müssen. Eine Ersatzunterkunft für die 400 'obdachlosen' Urlauber gibt es nicht.

Dabei mussten sie in dem Hotel schon Einiges ertragen: Schimmel an der Decke, Putz bröckelt von den Wänden, überall finden sich Schmutz und Insekten. Auf Mallorca ist bekannt, dass der Besitzer Millionen-Schulden hat. Den Gästen gegenüber wurde das nicht kommuniziert. Deswegen habe das Personal mit dem Kopf geschüttelt, als trotzdem noch Urlauber eingecheckt wurden, berichtet der deutsche Tourist Willi Meier.

Das Schicksal der Menschen liegt jetzt in den Händen der Reiseveranstalter. Diese "stehen in der Pflicht, die Reiseleistung zu erbringen und eine gleichwertige Unterkunft zu stellen", sagt die Reiserechtsexpertin Eva Klaar. Einigen der Betroffenen wird vom Veranstalter eine höherwertige Unterkunft angeboten. Auf den Mehrkosten bleiben jedoch die Reisenden sitzen. "Wir schlafen vermutlich am Strand, sonst können wir nirgends hin", sagt ein fassungsloses Paar.