„Ich lasse mich nicht bevormunden“

Horst Seehofer will sich nicht mit AstraZeneca impfen lassen 

Horst Seehofer, Bundesinnenminister, aufgenommen im Rahmen einer Sitzung mit einer Regierungserklaerung im Deutschen Bu
Horst Seehofer, Bundesinnenminister, aufgenommen im Rahmen einer Sitzung mit einer Regierungserklaerung im Deutschen Bu
© imago images/photothek, Florian Gaertner/photothek.de via www.imago-images.de, www.imago-images.de

03. April 2021 - 10:14 Uhr

Bundesinnenminister will keine AstraZeneca-Impfung

Bundesinnenminister Horst Seehofer (71) will sich nicht mit dem jetzt vor allem für ältere Menschen vorgesehenen Vakzin von AstraZeneca impfen lassen. Das sagte eine Sprecherin des Ministeriums am Donnerstag auf Anfrage.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Innenminister weist Appell von Spahn zurück, sich mit AstraZeneca impfen zu lassen

Mit dem Impfstoff von AstraZeneca will sich Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) nicht impfen lassen. Das hatte zuvor hatte die 'Bild'-Zeitung berichtet, Seehofer habe einen Appell von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) an die älteren Kabinettskollegen, sich mit Vakzin impfen zu lassen, zurückgewiesen. "Ich lasse mich nicht bevormunden", sagte der CSU-Politiker demnach zu "Bild".

Bund und Länder waren am Dienstagabend der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) gefolgt, das Präparat von AstraZeneca in der Regel nur noch für Menschen ab 60 Jahren einzusetzen. Jüngere können sich nach Rücksprache mit dem Arzt und auf eigenes Risiko weiterhin damit impfen lassen. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (72) hatte sich im März gegen das Coronavirus impfen lassen. Der Grünen-Politiker ließ sich den Impfstoff von AstraZeneca spritzen.

Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich kurz vor den Ostertagen in einem Berliner Bundeswehr-Krankenhaus mit AstraZeneca impfen lassen. Der Bundespräsident sagte nach seiner Impfung: "Ich vertraue den in Deutschland zugelassenen Impfstoffen. Heute habe ich meine Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten. Das Impfen ist der entscheidende Schritt auf dem Weg aus der Pandemie. Nutzen Sie die Möglichkeiten. Machen Sie mit!"

So reagiert Gesundheitsminister Spahn auf die Seehofer-Reaktion

Auf die Frage ob, Jens Spahn den Bundesinnenminister Horst Seehofer ausdrücklich gebeten habe, sich mit AstraZeneca impfen zu lassen, sagte Spahn: "Grundsätzlich habe ich nicht und nie einzelne Personen adressiert. Das würde ich auch nicht tun, weil das am Ende immer eine individuelle Entscheidung bleibt", so Spahn. Das gelte für Personen, die namentlich bekannt seien als auch für Personen, die nicht namentlich bekannt seien. Da müsse jeder für sich die Entscheidung treffen und treffen können. Gesundheitsminister Spahn selbst sagte, er würde sich impfen lassen, wenn er an der Reihe wäre. "Ich würde mit einem Arzt natürlich die Frage checken, aber grundsätzlich ja", sagte Spahn.

Wann Sie mit der Corona-Impfung an der Reihe sind, erfahren Sie in unserer Web-Story.