Todesursache und Identität des toten Kindes nicht bekannt

Horrorfund in Glinde: Schüler entdecken Babyleiche beim Müllsammeln

23. März 2019 - 11:02 Uhr

Leiche lag in der Nähe eines Schulzentrums

Furchtbar: Beim Müllsammeln in einem Park finden Schüler in Glinde bei Hamburg ein totes Baby. Die Leiche lag in der Nähe eines Schulzentrums. Sie war in ein blaues Handtuch eingewickelt und teilweise im Erdreich verscharrt. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt Identität und Todesursache. Weitere Einzelheiten wurden nicht bekannt gegeben.

Notfallseelsorger kümmern sich um Schüler

22.03.2019, Schleswig-Holstein, Glinde: Hinter Absperrband ermitteln Polizisten in einem Waldstück. Schüler haben dort am Vormittag die Leiche eines Säuglings gefunden. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Spurensuche am Fundort.
© dpa, Daniel Bockwoldt, dbo

Die Polizei sperrte das Waldstück direkt am Schulzentrum großflächig ab. Kriminaltechnik und Spurensicherung waren im Einsatz. Wie lange das tote Kind schon in dem Waldstück gelegen hatte, war unklar. Die Polizei ribat die Bevölkerung um Hinweise.

Die Schüler waren im Gellhornpark unterwegs, um Müll zu sammeln. Nach dem Fund der des Babyleichnams  wurden sie von Notfallseelsorgern und einem Pastor betreut. Zu dem Schulzentrum der Kleinstadt am östlichen Hamburger Stadtrand gehören eine Gemeinschaftsschule und ein Gymnasium.

22.03.2019, Schleswig-Holstein, Glinde: Ein Bestatter trägt eine Babyleiche, die Schüler am Vormittag entdeckt haben, aus einem Waldstück. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Die Babyleiche lag in einem Waldstück in einem Park.
© dpa, Daniel Bockwoldt, dbo bsc

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
22.03.2019, Schleswig-Holstein, Glinde: Hinter Absperrband ermitteln Polizisten in einem Waldstück. Schüler haben dort am Vormittag die Leiche eines Säuglings gefunden. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Die Ermittlungen dauern an.
© dpa, Daniel Bockwoldt, dbo