RTL News>

Horrorcrash in der MotoGP: Zwei Maschinen schrammen an Superstar Rossi vorbei

"Superbeängstigender Moment"

Horrorcrash in der MotoGP: Zwei Maschinen schrammen an Superstar Rossi vorbei

Rossi kommt mit dem Schrecken davon

Italiens MotoGP-Superstar Valentino Rossi ist in Spielberg bei einem Horrorcrash mit dem Schrecken davon gekommen. Nach einer folgenschweren Kollision rauschten die Maschinen von Franco Morbidelli (Italien) und Johann Zarco (Frankreich) nur Zentimeter am neunmaligen Weltmeister vorbei. Wie durch ein Wunder wurde keiner der anderen Fahrer getroffen.

Ein Unfallfahrer im Krankenhaus

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

„Superbeängstigender Moment. Wir sind so glücklich, dass unsere beiden Jungs okay sind“, twitterte das Yamaha-Werksteam kurz nach dem Zwischenfall beim Großen Preis von Österreich. Auch Maverick Vinales (Spanien), zweiter Fahrer der Japaner, hätte es beim Crash erwischen können.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Zarco war auf der Geraden in Morbidelli hineingefahren, die Maschinen flogen geradeaus durch die Kurve 1 und dort knapp an Rossi vorbei. In der Box schlug der 41-Jährige die Hände vor das Gesicht, als er die Szenen auf einem Bildschirm sah. Zarco blieb unverletzt, Morbidelli wurde im Krankenwagen abtransportiert.