Horror-Unfall: Motorrad-Pilot stirbt

13. Februar 2016 - 3:36 Uhr

Der japanische Motorrad-Pilot Shoya Tomizawa ist nach seinem schweren Unfall beim Großen Preis von San Marino in Misano gestorben. Das berichten italienische Medien übereinstimmend.

Der 19 Jahre alte Suter-Fahrer war im Moto2-Rennen bei Höchstgeschwindigkeit mit Scott Redding (Großbritannien) und Alex de Angelis (San Marino) zusammengestoßen und erlag wenig später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Er hatte Frakturen am Oberkörper und einen Schädelbruch erlitten, zudem traten innere Blutungen auf. Nach einem Herzstillstand war Tomizawa an der Strecke zunächst noch wiederbelebt worden.