Horrorcrash auf der Bundesstraße 3

Vier Tote und sieben Verletzte bei Unfall in Niedersachsen

Vier Tote bei Verkehrsunfall in Niedersachsen
© dpa, Stefan Rampfel, kde

24. Dezember 2019 - 9:53 Uhr

Bei Dransfeld: 23-Jährige wollte auf Bundesstraße überholen

Vier Menschen starben bei der Kollision mehrerer Autos in der Nähe von Göttingen. Zwei weitere Menschen wurden schwer, fünf leicht verletzt, teilte die Polizei mit. Die Bundesstraße 3 an der Unfallstelle bei Dransfeld (Niedersachsen) blieb bis zum Nachmttag des Sonntags voll gesperrt.

Insgesamt fünf Autos bei Unfall auf B3 beteiligt

21.12.2019, Niedersachsen, Dransfeld: Eine Mitarbeiterin vom Rettungsdienst schaut in ein Fahrzeugwrack, das auf der Bundesstraße 3 bei Dransfeld steht. Bei dem Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Pkw wurden vier Personen getötet, vier weitere schwer
Bis in die Nacht waren laut Polizei unter anderem mehrere Rettungswagen, Notfallseelsorger und mehrere Ortsfeuerwehren vor Ort.
© dpa, Stefan Rampfel

Ersten Erkenntnissen zufolge führte der Überholversuch einer 23-Jährigen Autofahrerin kurz hinter dem Ortsausgang von Dransfeld zu dem Unfall. Die Frau wollte einen vor ihr fahrenden Wagen überholen, als ihr Auto gegen einen entgegenkommenden Wagen prallte.

Die 23-Jährige sowie drei Insassen des entgegenkommenden Wagens im Alter von 65, 62 und 86 Jahren wurden dabei tödlich verletzt.

Zwei weitere Insassen der beiden Unfallwagen wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. In der Folge kam es zu weiteren Unfällen, an denen drei Autos beteiligt waren. Deren fünf Insassen im Alter zwischen 17 und 65 Jahren wurden leicht verletzt.