Honda fehlte nur 'Spielpraxis'

Motorsportchef Yasuhisa Arai (links) und seine Honda-Kollegen hatten vergangene Saison eigentlich wenig zu lachen.
Motorsportchef Yasuhisa Arai (links) und seine Honda-Kollegen hatten vergangene Saison eigentlich wenig zu lachen.
© Getty Images, Bongarts

11. Februar 2016 - 16:29 Uhr

Bei Honda meinen die Verantwortlichen den Grund für das miese F1-Comeback mit Platz 9 in der Team-WM gefunden zu haben. "Zu Beginn der Saison haben wir zu spüren bekommen, dass wir sieben Jahre weg waren", sagte Motorsportchef Yasuhisa Arai zu 'Nikkei Asian Review'.

"Wir haben die technologischen Probleme erwartet, und obwohl wir sie auch erkannt haben, konnten wir die Ursachen nicht schnell genug ausmachen und sie beheben. Athleten sprechen bei so etwas von 'fehlender Spielpraxis'", sagte Arai, der Besserung gelobt: "Wir werden die technologischen Probleme lösen, die wir 2015 nicht beheben konnten, und zuversichtlich ins erste Saisonrennen gehen."

Honda war 2008 aus der Formel 1 ausgestiegen, hatte vor dem Comeback in der vergangenen Saison aber sofort kommuniziert, um Podiumsplätze mitfahren zu wollen. In der Endabrechnung holten Fernando Alonso und Jenson Button dann aber nur 27 WM-Zähler.