Ersetzt YouTube den Unterricht?

Homeschooling-Trend: Immer mehr Schüler vertrauen auf Lernvideos

22. Februar 2021 - 18:12 Uhr

Ist das die Zukunft des Unterrichts?

Seit fast 2 Monaten heißt es für die Schüler und Schülerinnen in Hessen wieder Homeschooling. Das bedeutet alleine lernen ohne den direkten Kontakt zu Lehrern und Schulkameraden. Verständlich, dass sich die Schüler in so einer Situation Hilfe suchen: Seit Corona boomen sogenannte Erklärvideos auf YouTube. Doch sind die Inhalte auch seriös und korrekt? Worauf Eltern und Kinder achten können, erfahren Sie im Video.

Experte rät zur Vorsicht

Mirko Drotschmann aus Mainz produziert seit neun Jahren Videos zu den Themen Politik und Geschichte. Besser bekannt ist er unter seinem Pseudonym "MrWissen2Go". Doch er mahnt zu Vorsicht mit Erklärvideos im Netz: "Nicht alles was gut gemacht ist, ist auch seriös. Es gibt Leute, die unglaublichen Blödsinn erzählen."

Er rät zu folgendem Vorgehen:

  • das Impressum der Seite genau anschauen
  • die Person, die das Erklärvideo veröffentlicht hat, überprüfen. Sollten sich keine Informationen finden lassen, ist Vorsicht geboten
  • das vermittelte Wissen nicht einfach glauben, sondern überprüfen. Wenn Fehler oder Ungereimtheiten vorliegen, sollte man der Quelle nicht vertrauen