Holyfield bietet Hilfe an

Evander Holyfield
Kann Ex-Champ Evander Holyfield Dr. Steelhammer helfen? © imago/Imaginechina, imago sportfotodienst

Ex-Weltmeister Evander Holyfield traut Wladimir Klitschko im Rückkampf gegen Tyson Fury einen Erfolg zu. Der Amerikaner tippt auf einen Sieg für Dr. Steelhammer. "Klitschko ist der bessere Boxer", sagte Holyfield der ‘Sport Bild‘.

Tyson Fury sei zwar "jünger und hat mehr Energie", so Holyfield, aber Boxen "ist ein Schachspiel. Wenn Klitschko die Taktik umstellen kann, siegt er. Und ich glaube nicht, dass er in den Ring steigen würde, wenn er nicht von seiner Siegchance überzeugt ist." In Sachen Taktik rät der 53-Jährige: "Er muss einfach aggressiver sein, muss Druck machen. Als kleinerer Mann muss man den Kopf runternehmen, unter den Schlägen des Gegners durchtauchen und ran! Anders kann er ihn nicht treffen."

Holyfield will beraten

Holyfield bot Klitschko, der im März 40 wird, seine Unterstützung an: "Natürlich würde ich ihn beraten." Er habe Zweifel an Klitschko-Trainer Johnathon Banks: "Man braucht in der Ecke jemanden, den man respektiert. Sonst hört man nicht auf den Trainer und holt nicht das Letzte aus sich heraus. Für Klitschkos früheren Coach Emanuel Steward machten Boxer alles. Das gilt nicht für jeden Trainer. Ich würde ihm zum Beispiel Freddie Roach vorschlagen." Roach hatte unter anderem den philippinischen Nationalhelden Manny Pacquiao gecoacht.

Wladimir Klitschko hatte am 28. November in Düsseldorf seine vier WM-Gürtel durch eine einstimmige Punktniederlage gegen Tyson Fury verloren. Ein vertraglich zugesicherter Rückkampf ist für den kommenden Mai vorgesehen.

Alles zu Boxen

Videos zum Boxen

Alles Gute zum 50. Geburtstag, "weicher Riese"!

Axel Schulz feiert runden Geburtstag

Alles Gute zum 50. Geburtstag, "weicher Riese"!