„Kann ein Todesurteil bedeuten“

Hollywood-Star Ralf Moeller fürchtet um das Leben seiner Eltern

07. Januar 2021 - 10:33 Uhr

Ralf Moeller gibt alles – doch es bringt nichts

Täglich greift Ralf Moeller (61) zum Telefon und versucht, Corona-Impftermine für seine geliebten Eltern zu vereinbaren. Doch der "Gladiator"-Star wird vom Amt jeden Tag aufs Neue vertröstet und fühlt sich zunehmend hilflos. Dabei könnte eine Infektion mit dem Coronavirus für Helmut (91) und Ursula (84) tödlich enden. Denn die beiden haben nicht nur ein stolzes Alter, sondern auch Vorerkrankungen. Wie emotional Ralf Moeller im RTL-Interview wird, zeigen wir im Video.

„Die Geschäfte bleiben geschlossen und die Menschen sterben“

Wir treffen die Familie in den eigenen vier Wänden – natürlich mit angemessenem Sicherheitsabstand auf dem Balkon. Um Tag und Nacht für seine Eltern da sein zu können, wohnt Ralf Moeller aktuell sogar mit im Elternhaus, direkt eine Etage über Helmut und Ursula.

Doch der Hollywood-Star kommt allmählich an seine Grenzen und weiß nicht mehr weiter. Bisher konnte der 61-Jährige noch keine Impftermine für seine Eltern vereinbaren. "Die Geschäfte bleiben geschlossen und die Menschen sterben", so Ralfs drastisches Fazit im RTL-Interview. Warum er das Hauptproblem in der Bundesrepublik sieht, erklärt Ralf ebenfalls im Video.

Bleibt zu hoffen, dass der Schauspieler schon bald endlich Glück hat und Helmut und Ursula durch die Corona-Schutzimpfung eine Chance auf ein noch viel längeres Leben bekommen.

Auch interessant