Hohe Gefängnisstrafe droht

Football-Profi mit 70 kg Marihuana verhaftet

32A0A600A3120226.jpg
© AP, Rick Scuteri, RS

20. Februar 2020 - 10:20 Uhr

Weiterer Football-Spieler festgenommen

Der amerikanischen Grenzpolizei ist in der Nähe zu Mexiko offenbar ein richtig fetter Drogenfund gelungen - und im Mittelpunkt der Geschichte stehen zwei Football-Spieler. NFL-Profi Greg Robinson von den Cleveland Browns und Ex-NFL-Spieler Jaquan Bray sollen im Auto gesessen haben, als bei einer Kontrolle die Drogenhunde anschlugen. Die beiden wurden festgenommen, schieben aber offenbar die ganze Schuld von sich.

Verhaftete Football-Spieler schieben Schuld von sich

Robinson und Bray waren laut einem Bericht des US-Portals TMZ.com in einem SUV auf dem Weg von Los Angeles nach Louisiana - allerdings nicht allein. Eine dritte Person saß demnach mit im Wagen, ein "Uber"-Fahrer.

Ihn machen Robinson und Bray offenbar nun zum Sündenbock und wollen nichts mit den Drogen zu tun haben. Der Fahrer wurde dem Bericht zufolge allerdings nicht festgenommen.

Bis zu 20 Jahre Haft drohen

Neben dem Marihuana, das von den Grenzpolizisten positiv als solches getestet wurde, sollen auch eine elektronische Waage, 23 Einmachgläser sowie ein Vakuumierer gefunden worden sein. Bray soll außerdem 3.100 US-Dollar (rund 2.900 Euro) bei sich getragen haben.

Laut den Spekulationen des Portals drohen beiden Football-Spielern bis zu 20 Jahre Haft, sollten sie für den Marihuana-Besitz verurteilt werden.