Anwalt des Lkw-Fahrers im RTL-Interview

Hofheim: Lothar R. (55) bestreitet Mord an Ex-Freundin Lea S. (22)

22. August 2019 - 20:17 Uhr

Anwalt des Tatverdächtigen im RTL-Interview

Kurz nach dem Tod einer jungen Frau in Hofheim (Taunus) hat sich der 55-jährige Ex-Freund des Opfers der Polizei gestellt. Der Anwalt des Tatverdächtigen erklärte aber, dass Lothar R. nichts mit dem Tod von Lea S. zu tun habe. "Mein Mandant bestreitet die Tat", sagt Andreas Hohnel im RTL-Interview. Er habe sich nur der Polizei gestellt, um den Verdacht gegen ihn auszuräumen, so der Anwalt. Das ganze Interview zeigen wir im Video.

Richter erlässt Haftbefehl gegen Lothar R.

Lea S. wurde ermordet
Die 22-jährige Lea S. wurde von hinten in den Kopf geschossen und starb.
© Privat

Die 22 Jahre alte Lea S. wurde tot neben einer Pferdekoppel gefunden. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass Lothar R. ihr von hinten in den Kopf schoss. Das bestreitet der 55-Jährige. Die junge Frau und der Lkw-Fahrer seien drei Monate lang ein Paar gewesen und hätten sich vor wenigen Monaten getrennt, erzählt der Anwalt des Festgenommenen.

"Mein Mandant sagt, er hat die Trennung akzeptiert", erklärt Hohnel. Er sei erschüttert über den Tod seiner Ex-Freundin. Ein Bekannter habe ihn angerufen und ihm erzählt, dass die Polizei nach ihm gefragt habe. Daraufhin habe der 55-Jährige beschlossen, zur Polizei zu gehen. "Wir sind dann zur fast nächstgelegenen Polizeistation nach Limburg gefahren", so der Anwalt. Die Polizei nahm den 55-Jährigen daraufhin fest. Inzwischen wurde auch Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Offenbar reichten dem Haftrichter die Beweise gegen Lothar R., um ihn in Untersuchungshaft zu nehmen.

Zeugen sahen einen Mann vom Tatort flüchten

Untersuchungshaft für Lothar R.
Der Ex-Freund der Toten, Lothar R., wurde dem Haftrichter vorgeführt und kam in Untersuchungshaft.
© RTL

Spaziergänger fanden die erschossene Lea S. am Montagabend. Rettungskräfte versuchten, die 22-Jährige wiederzubeleben – ohne Erfolg. Der Notarzt konnte sie nur noch für tot erklären. Zeugen sagten der Polizei später, dass ein Mann vom Tatort in der Nähe des Reiterhofs Rübsamen geflüchtet sei.

Die Polizei suchte daraufhin mit einem Hubschrauber nach dem Tatverdächtigen. Die Ermittler fuhren auch zur Wohnung des 55-jährigen Ex-Freundes der Toten, berichtet sein Anwalt im Interview. Sein Mandant, der Familie habe und eine bürgerliche Existenz führe, sei zu dem Zeitpunkt aber nicht zuhause, sondern auf der Arbeit gewesen. Nun müssen weitere Ermittlungen klären, ob Lothar R. wirklich für den Tod der jungen Frau verantwortlich ist.