Pitch gerät bei "Die Höhle der Löwen" in den Hintergrund

"Desolat!" Judith Williams regt sich über Schulpolitik während der Corona-Pandemie auf

20. Oktober 2021 - 15:43 Uhr

"Löwin" Judith Williams ärgert sich über Lockdown-Politik

Plötzlich wurde es politisch im VOX-Format "Die Höhle der Löwen". Als die Gründer Matthias Schadhauser und Philipp Kramer von "wryte" eine Tablet-App vorstellen, die das gängige Papierchaos in Schulranzen digital beenden soll, macht "Löwin" Judith Williams (50) ihrem Frust über die Schulpolitik während der Corona-Pandemie Luft: "Euer Start-up ist ja wirklich ein Beispiel dafür, wie viel Schmerz die Kinder und die Eltern zur Zeit des Lockdowns hatten!" Wie sich die Mutter zweier Töchter dann nach eigenen Angaben "fast in Rage redet", zeigen wir im Video.

Zustände sind laut Judith Williams "desolat, absolut desolat“

Judith Williams findet, dass die Regierung während der Corona-Krise "viel zu wenig" gemacht habe. Und an wem sei es hängen geblieben? An den Müttern, denn "Homeschooling ist ja weiblich", regt sich die Mutter von Sophia (14) und Angelina (12) auf. "Wer denkt an diese Familien? Die Zustände sind desolat, absolut desolat!"

Der Umgang der Regierung mit der für alle Beteiligten spürbar überfordernden Lage sei "eine bodenlose Frechheit", spricht die "Löwin" Klartext. Viele Eltern mit schulpflichtigen Kindern werden in diesem Moment vermutlich gedacht haben: "Gut gebrüllt, Judith!" (csp)

Letzte „Höhle der Löwen“-Folge jetzt kostenlos in der Playlist sehen

Ganze "Die Höhle der Löwen"-Folgen stehen nach TV-Ausstrahlung auch zum nachträglichen Abruf zum Streamen auf TVNOW bereit.