Mutter hat Höhenangst und kann ihrem Jungen nicht helfen

5-Jähriger klettert auf Hochsitz - Großeinsatz!

Ein 5-Jähriger kommt nicht mehr alleine vom Hochsitz herunter. Weil Mutter und Sohn unter Höhenangst leiden, rückte die Feuerwehr an.
Ein 5-Jähriger kommt nicht mehr alleine vom Hochsitz herunter. Weil Mutter und Sohn unter Höhenangst leiden, rückte die Feuerwehr an.
© Danny Jodts/, zema-medien.de, Danny Jodts

19. April 2021 - 17:53 Uhr

Auf die Höhenangst folgt ein ungewöhnlicher Rettungseinsatz

Da hat der Knirps seiner Mutter aber einen gehörigen Schrecken eingejagt. Ein fünfjähriger Junge war am Sonntagvormittag im bayerischen Vornbach auf einen Hochsitz geklettert, dann traute er sich nicht mehr runter. Seine verzweifelte Mutter musste die Feuerwehr alarmieren. Der Grund: Sie hat Höhenangst und konnte selbst nicht helfen.

Freiwillige Feuerwehren rückt mit "großem Besteck" an

Wer an Höhenangst leidet, weiß genau: der Blick in die Tiefe aus schwindelerregender Höhe lähmt den ganzen Körper. So muss es auch bei dem Jungen gewesen sein. An einen angeleiteten Abstieg war also auch in Niederbayern nicht zu denken. Deshalb rückten die ehrenamtlichen Helfer der freiwilligen Feuerwehren aus gleich vier Orten an. So waren Kräfte aus Vornbach, Neuburg am Inn, Neukirchen am Inn und auch aus Engertsham im Einsatz. Mit einer einfachen Stahlleiter konnte ein schwindelfreier Feuerwehrmann das Kind schlussendlich schnell aus dem vier Meter hohen Jägersstand befreien. Der neugierige Kletterer und seine erleichterte Mutter kamen nochmal mit dem Schrecken davon.

Höhenangst kann angeboren sein - oder durch ein traumatisches Erlebnis verursacht werden

Ob beim Fallschirmsprung ins Dschungelcamp aus einem Flugzeug oder beim Klettern auf einen Hochsitz in Niederbayern – wer an Höhenangst leidet, weiß: das kriegt man so schnell nicht in den Griff. In schwindelerregender Höhe steigt der Puls, die Hände werden schwitzig und man fühlt sich wie gelähmt. Doch was kann man tun, wenn man unter Akrophobie (Fachbegriff für Höhenangst) leidet?

Zuallererst: Höhenangst kann angeboren, kann aber auch durch ein einschneidendes Erlebnis ausgelöst werden. Fast ein Drittel der Deutschen leide laut Statistischen Bundesamts an Höhenangst. Nervenberuhigende Medikament, aber vor allem Meditation und Atemübungen sollen Betroffenen am meisten helfen. Sich langsam an die Höhe anzunähern und dabei zu lernen, die Gefahr realistisch einzuschätzen, hilft ebenfalls gegen die Symptome der Akrophobie. Wem das nicht hilft, kann es auch mit Virtual Reality probieren? Wie das geht, haben wir für Sie in einem Selbstexperiment getestet.

Auch interessant