Höchste Waldbrandgefahr in Südthüringen

Ein Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

08. August 2020 - 16:42 Uhr

Mit den steigenden Temperaturen hat auch die Waldbrandgefahr in Teilen Thüringens weiter zugenommen. Im äußersten Süden des Freistaates, im Bereich des Forstamtes Heldburg (Landkreis Hildburghausen), galt am Samstag die höchste Gefahrenstufe fünf, wie aus einer Übersicht der Landesforstanstalt Thüringenforst hervorgeht. Einen Tag zuvor war die Region noch in die zweithöchste Gefahrenstufe einsortiert. Auch für größere Teile Mittel-, West- und Ostthüringens galt am Samstag die Waldbrandgefahrenstufe vier.

Am entspanntesten war die Situation noch in den Forstämtern Neuhaus (Kreis Sonneberg), Schönbrunn (Kreis Hildburghausen) und Gehren (Ilm-Kreis), wo nur die Gefahrenstufe zwei galt. In allen übrigen Regionen Thüringens galt die Warnstufe drei. Der Deutsche Wetterdienst rechnete für Samstag mit dem bislang heißesten Tag des Jahres in Thüringen.

Quelle: DPA