Wer an einem größeren Fluss wohnt, der erlebt mindestens einmal im Jahr, dass dieser über seine Ufer tritt. Hochwasser, das klingt für die meisten erstmal nicht nach Gefahr. Doch, dass Schäden meist ausbleiben, das liegt an umfangreichen Schutzbauten, die die meisten Flüsse im Zaum halten. Deiche, geänderte Flussläufe und Überschwemmungsgebiete im Niemandsland. So konnten wir Menschen dem Hochwasser viel Zerstörungskraft nehmen. Doch gefährlich bleiben die hohen Pegelstände trotzdem und das scheint den leichtsinnigen Personen, die das Rheinhochwasser für Wassersportaktivitäten nutzen, gar nicht bewusst zu sein.