Hochwasser: Der Regen lässt langsam nach

19. Dezember 2013 - 9:16 Uhr

HIER: Regenradar & Pegelstände nachschauen

Das Hochwasser hält tausende Menschen im Osten und Süden Deutschlands weiter in Atem. Angespannt ist die Lage in Passau, doch das Schlimmste scheint überstanden. Hingegen bereitet die Elbe zunehmend Sorgen. Sachsen-Anhalt stellt sich auf extreme Pegelstände ein, dort wird im Laufe des Tages sogar eine höhere Flutwelle als beim Jahrhunderthochwasser im Jahr 2002 erwartet.

Hochwasser in Deutschland
Die Lage in den Hochwassergebieten entspannt sich nur langsam.
© dpa, Arno Burgi

In den oberbayerischen Hochwassergebieten beruhigte sich die Lage langsam. Die Pegelstände im Landkreis Rosenheim seien weiter gefallen, die Hilfskräfte rüsteten sich nun für die anstehenden Aufräumarbeiten, sagte ein Sprecher des Landratsamtes.

Nach Angaben des Bundesinnenministeriums sind seit Samstag 4000 Kräfte des Bundes im Hilfseinsatz - darunter mehr als 1.000 Soldaten. Einen Lichtblick gibt es: Die Meteorologen rechnen damit, dass der Regen in dem kommenden Tagen fast überall nachlässt.