Antonio Marsocci überwindet alle Widerstände

HIV-positiver homosexueller Single-Mann wird Vater von Zwillingen

Glücklich: Antonio Marsocci und seine beiden Töchter.
© Featureworld

13. März 2019 - 18:21 Uhr

Sein Kinderwunsch war größer als alles andere

Antonio Marsoccis Wunsch, Kinder zu haben, muss unendlich groß gewesen sein. Trotz vieler Widrigkeiten und Ablehnungen hält er nun seine Zwillingskinder Anna und Maria überglücklich lächelnd in den Armen. Und das ist schon ungewöhnlich: Denn der 47-jährige Geschäftsmann aus London ist homosexueller Single-Dad - und HIV-positiv.

Antonios langer Weg zur Vaterschaft

Antonios Zwillinge Anna und Maria.
Antonios Zwillinge Anna und Maria.
© Featureworld

Immer wieder blitzte der aus Italien stammende Geschäftsmann bei allen möglichen Kliniken mit seinem Wunsch, über eine Samen- und eine Ei-Spende doch noch Vater zu werden, ab. Die Begründung der Ärzte: Die Gefahr, dass sein Nachwuchs auch HIV-positiv werden könne, sei zwar gering, aber dennoch insgesamt zu hoch. Endlich aber sagte eine Klinik in Zypern zu. Die Ärzte dort waren der Ansicht, dass die Gefahr überschaubar sei.

Für umgerechnet 93.000 Euro befruchteten die Ärzte die Spenderzelle einer Frau aus Osteuropa künstlich und pflanzten sie einer ukrainischen Leihmutter ein. Am 28. Dezember 2018 kamen dann Anna und Maria zur Welt. Zur Zeit wartet Marsocci darauf, dass die beiden Kinder britische Ausweispapiere erhalten, damit sie alle drei zurück nach London können.

Virus wurde nicht übertragen: "Ich weinte vor Glück"

Antonio und seine Zwillinge
Papa Antonio Marsocci könnte nicht glücklicher sein.
© Featureworld

"Ich kann nicht aufhören, mit ihnen zu kuscheln", erzählt der glückliche Vater der Daily Mail. "Sie sind so wundervoll. Als ich die Nachricht bekam, dass ihr Bluttest HIV negativ war, bin ich zusammengebrochen und habe vor Glück geweint." Für Marsocci fühlt es sich wie ein Wunder an, dass er Vater von Zwillingen geworden ist.

Eigentlich hatte er sich immer vorgestellt, zusammen mit seinem langjährigen Partner Vater zu werden, doch dann ging die Beziehung in die Brüche. "Ich wollte immer Kinder haben und deswegen begann ich darüber nachzudenken, es alleine zu tun." Er versuchte es mit Adoption - doch Paaren wurde immer der Vorzug gegeben. "Die Tatsache, dass ich Single, schwul und HIV positiv war, war immer eine Barriere."

Schließlich wurde er 2018 in Zypern doch fündig - mit dem äußerst glücklichen Ausgang, den wir auf den Bildern sehen können!