Dürre in Australien macht den Tieren zu schaffen

Durstiger Koala freut sich über lebensrettendes Wasser

28. Dezember 2019 - 17:35 Uhr

Dringend nötige Erfrischung für das Beuteltier

In Australien herrscht derzeit große Hitze. Seit Monaten wüten in Down Under außerdem Waldbrände, die Menschen und Tiere bedrohen. Die hohen Temperaturen von über 40 Grad machen auch diesem erschöpften Koala zu schaffen, der dringend Flüssigkeit brauchte. Eine Fahrradfahrerin hat das durstige Tier in Südaustralien gefilmt und ihm mit ein paar großen Schlucken aus ihrer Wasserflasche wohl das Leben gerettet. Die Bilder sehen Sie im Video.

Koalas macht die Dürre in Australien schwer zu schaffen

Die Australierin Anna Heusler war zusammen mit Freunden auf dem Land außerhalb von Adelaide mit dem Fahrrad unterwegs, als sie das durstige Beuteltier fand und es daraufhin mit Wasser direkt aus ihrer Flasche versorgte. Für die putzigen Koalas ist die anhaltende Dürre und Hitze in Australien eine extreme Belastung. Die Waldbrände zerstören Teile ihres Lebensraums und bedrohen auch die Tiere selbst: Mehr als 350 Koalas sind in den letzten Wochen alleine in New South Wales bei Buschfeuern ums Leben gekommen, wie Tierschützer schätzen.

Anfang Dezember kündigte die Regierung in Queensland deshalb bereits an, die Tiere besser schützen zu wollen. Mehr als 570.000 Hektar Land im Südosten Australiens sollen als Koala-Prioritätsgebiet ausgewiesen werden, damit etwa Waldrodung dort strenger begrenzt wird.