Radsport

Hinze und Levy: Engagement für neue Bahnrad-Nachwuchsliga

Emma Hinze
Emma Hinze aus Deutschland in Aktion.
Thomas Samson/AFP/dpa/Archivbild

Die sechsmalige Bahnradsport-Weltmeisterin Emma Hinze und Junioren-Bundestrainer Maximilian Levy (beide Cottbus) engagieren sich künftig verstärkt im Nachwuchs und haben dazu die Rennserie Sprinte wie Emma Hinze aus der Taufe gehoben. Mit unserer neuen Rennserie wollen wir die vorhandene Struktur stärken und neue Anreize für die Kinder und Jugendlichen schaffen, im Bahnradsport zu bleiben. Deshalb habe ich mich und meinen Namen gern zur Verfügung gestellt, sagte die Olympia-Zweite von Tokio am Mittwoch.

Die neue Rennserie für Jugend und Junioren führt über neun Veranstaltungen. Auftakt ist vom 21. bis 23. April in Frankfurt (Oder). Das Finale ist am 16./17. September auf der Radrennbahn in Chemnitz angesetzt. Die Gesamtwertungen der vier Rennserien sind zusammen mit 5000 Euro Preisgeld dotiert. Die Attraktivität und mediale Wahrnehmung des Bahnradsports hinkt anderen Sportarten weiter hinterher. Außerdem haben wir wie fast alle olympischen Sportarten Probleme beim Nachwuchs. Hier möchten wir etwas tun, sagte Organisator Levy. Der 35-Jährige arbeitet seit Ende 2021 beim Bund Deutscher Radfahrer, gewann zuvor drei Olympia-Medaillen und vier WM-Titel.