"Tut Schmerzen nicht als normal ab!"

Rückenschmerzen entpuppen sich als Krebs - Ehefrau warnt nach Tod ihres Mannes

Jeremy Baggott in der Mitte seiner drei liebsten Frauen. Der Vater verstirbt mit 46 Jahren.
Jeremy Baggott in der Mitte seiner drei liebsten Frauen. Der Vater verstirbt mit 46 Jahren.
© Quelle: JustGiving/K.Baggott

02. Dezember 2021 - 10:30 Uhr

Damit hat die Familie nicht gerechnet

Es ist ein normaler Tag im Jahr 2015, als Jeremy Baggott aus Süd-England nichtsahnend einen Koffer unter dem Bett hervorholt. Es wird zu einer Tortur – ein stechender Schmerz durchfährt seinen Körper; seine Frau Kerry kann nur hilflos zusehen. Anfangs denken die zweifachen Eltern, dass sich Jeremy etwas verklemmt haben könnte, es ein Hexenschuss ist oder eben Alterserscheinungen. Aber die Schmerzen werden zu seinem dauerhaften Begleiter.

Die Ärzte tappen im Dunkeln

Auch die Ärzte vermuten, dass sich der 46-Jährige möglicherweise Muskeln gezerrt hätte. Aber als keine Besserung eintritt, werden sie misstrauisch. Bluttests und MRT-Scans bringen keine Klarheit. Der Vater wechselt häufig das Krankenhaus, berichtet "New York Post". Als seine Frau Kerry die zwei Töchter eines Tages von der Schule abholt, kommt ein entwarnender Anruf. "Er sagte mir, dass die Ärzte dachten, er hätte eine Art Arthritis. Ich erinnere mich noch genau an meine Worte, wie ich sagte: 'Das nehmen wir! Ist ja nicht wie Leukämie oder so'." Als wäre es eine düstere Vorahnung gewesen.

Krebs durchbohrt seine Knochen

Im März 2018 bekommt Jeremy seine Diagnose: Blutkrebs. Ein Multiples Myelom hat seinen gesamten Rücken befallen. Der "New York Post" erzählt Ehefrau Kerry: "Krebszellen waren durch die Knochen geplatzt und es war, als wären seine Knochen undichte Wasserrohre." Zu dem Zeitpunkt hat ihr Mann bereits einen Schlüsselbeinbruch, sechs gebrochene Rippen, zahlreiche Infektionen und einen komplett zerfallenen Knochen in seinem rechten Oberarm.

Lese-Tipp: Leukämie - Ursachen, Symptome und Heilungschancen von Blutkrebs

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Jeremy hinterlässt seine Frau und zwei Töchter

Durch Chemotherapien, Medikamente und sogar eine Stammzellenspende verbessert sich Jeremys Zustand. Bis er im September 2020 einen drastischen Rückfall hat. Am 27. November 2020 verstirbt der zweifache Vater. Seine große Liebe Kerry, mit der er über 30 Jahre zusammen war, spricht in der "New York Post": "Obwohl das Leben im Moment unglaublich schmerzhaft ist – und wahrscheinlich immer in einem gewissen Maße sein wird – sind ich und die Mädchen entschlossen, dass wir für Jeremy unser bestes Leben führen müssen, sonst hat der Krebs auch uns getötet." Jetzt will Kerry Baggott andere davor warnen, Rückenschmerzen einfach als "normal" abzutun, sondern lieber einmal öfters zum Arzt zu gehen. (gas)