Schon seit Wochen stapeln sich Briefe aus aller Welt

Himmlisches Postamt in Engelskirchen eröffnet

© deutsche presse agentur

14. November 2019 - 16:12 Uhr

Jede Menge Briefe für das Christkind

Endlich ist es wieder soweit: Das Christkind hat offiziell seine Weihnachtspost-Filiale in Engelskirchen eröffnet. Seit 34 Jahren sitzen hier das Christkind und seine Helfeshelfer und kümmern sich um die Wunschzettel aus aller Welt.

Das Christkind beherrscht sogar die Blindenschrift

Auch in diesem Jahr warten auf das Christkind und seine 16 Helfer eine Menge Arbeit: Bis jetzt sind bereits mehr als 9000 Briefe von Kindern aus aller Welt eingetroffen, die sich in der Filiale stapeln. Die ersten sind bereits mitten im Sommer eingetrudelt - mit dringenden Wünschen, die die Absender offenbar nicht bis Weihnachten aufschieben konnten.

Das Thema Mehrsprachigkeit ist dabei für das himmlische Wesen kein Problem: Das Christkind kann in zehn verschiedenen Sprachen zurückschreiben. Neben Englisch, Spanisch und Französisch beherrscht es zum Beispiel auch Schriftzeichen aus China, Taiwan und Hongkong, Tschechien oder Weißrussland – und auch die Blindenschrift Braille stellt kein Problem dar.

Stichtag für die Weihnachtspost ist der 21. Dezember

​Jedes Kind, das seinen Wunschzettel bis zum 21. Dezember schickt, erhält einen Weihnachtsbrief mit Sondermarken und -stempel. Darin befindet sich neben dem Brief vom Christkind auch eine Bauanleitung für ein Schokohaus.

Hier können Wunschzettel hingeschickt werden:

An das Christkind

51777 Engelskirchen

  • Wichtig: Absender nicht vergessen!

Frieden, Gesundheit und einen kleinen Hund

Die Wünsche der Kinder sind so verschieden, wie die Kinder selbst. Die siebenjährige Lj Honey von den Philippinen hätte gerne "einen Hund, der immer neben mir schläft". Und Paula aus Hattingen wünscht sich eine Puppe - "weil die Mama auch ein Baby bekommt". Manche Kinder bitten das Christkind aber auch um Frieden, Gesundheit für die Oma, gute Noten oder viel Schnee. Manche werden aber auch ganz konkret in ihren Bestellungen: So wünscht sich der achtjährige Julian "drei Spardosen, wo man einen siebenstelligen Code eingeben kann".

Oft stellen die Kinder dem Christkind auch neugierige Fragen, etwa "Magst Du Kekse?" oder "Hast Du einen Bruder?". Viele Briefe sind liebevoll bemalt. Vor allem Kinder aus China hätten kleine Geschenke beigelegt, etwa einen Glücksbringer oder Teebeutel, sagte die Sprecherin.

In den letzten 32 Jahren haben das Christkind und seine Helferinnen 1,8 Millionen Wunschzettel und Briefe beantwortet. Der längste Wunschzettel war elf Meter lang und die älteste Absenderin 99 Jahre alt. Sie wünschte dem Himmelswesen, lange gesund zu bleiben und schickte ihm ein paar selbstgestrickte Socken.

So erreichen Sie Christkind, Weihnachtsmann und Nikolaus

Neben der Filiale in Engelskirchen gibt es für kleine und große Kinder noch sechs weitere Weihnachtspost-Filialen, in die die Wunschzettel geschickt werden können. Voraussetzung für eine Antwort aus Engelskirchen, Himmelpforten & Co. ist natürlich, dass der Wunschzettel an die richtige Adresse geht.

Briefe an das Christkind

An das Christkind
51777 Engelskirchen

An das Christkind
21709 Himmelpforten

An das Christkind
97267 Himmelstadt

Briefe an den Weihnachtsmann

An den Weihnachtsmann
Himmelsthür
31137 Hildesheim

An den Weihnachtsmann
Weihnachtspostfiliale
16798 Himmelpfort

Briefe an den Nikolaus

An den Nikolaus
49681 Nikolausdorf

An den Nikolaus
66351 St. Nikolaus