Hilfreiche Erfindung: Dieses Buch filtert schmutziges Wasser

Eine US-Chemikerin hat ein Buch entwickelt, mit dem man Wasser filtern kann.

23. August 2015 - 8:28 Uhr

Filterpapier mit Nanopartikeln

Jährlich sterben 1,5 Millionen Menschen an Durchfallerkrankungen, die durch schmutziges Trinkwasser verursacht werden. Die Chemikerin Dr. Theresa Dankovich will nun Abhilfe schaffen und hat ein Buch entwickelt, mit dem man Trinkwasser filtern kann. Das berichtet der britische Sender BBC.

Das sogenannte 'Trinkbare Buch' besteht aus Seiten, die chemisch speziell behandelt wurden. Sie enthalten Nanopartikel aus Kupfer oder Silber, die Bakterien im Trinkwasser abtöten. So lassen sich Krankheiten wie Cholera und Typhus verhindern. Auch E.coli-Bakterien werden durch die Nanopartikel eliminiert.

Zusätzlich enthält das Buch eine mehrsprachige Anleitung, wie man mithilfe des Papiers Wasser aufbereiten kann und warum es wichtig ist, verdrecktes Trinkwasser vor dem Konsum zu reinigen. Das Filterpapier ist direkt mit den wichtigen Informationen bedruckt. Denn ein weiteres großes Problem ist, dass viele Menschen in Entwicklungsländern nicht wissen, dass es gefährlich ist, schmutziges Wasser zu trinken.

Sauberes Wasser für alle

Dankovich stellte die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit beim 250. Nationalen Treffen der 'American Chemical Society' vor, das gerade in Boston stattfindet. Die Wissenschaftlerin hatte zunächst im Labor mit künstlich verschmutztem Wasser herumexperimentiert. Doch auch Feldversuche mit 25 kontaminierten Wasserquellen in Südafrika, Ghana und Bangladesch waren vielversprechend. Mithilfe des speziellen Papiers lässt sich bakterienverseuchtes Wasser in unbedenkliches Trinkwasser verwandeln.

Durchschnittlich ließen sich etwa 99 Prozent der Bakterien mithilfe des Buchs aus dem Wasser herausfiltern, erklärt die Chemikerin. Manche Proben waren sogar völlig sauber. Die Wasserqualität des Filtrats entspricht damit ungefähr der US-amerikanischen Leitungswassers. Bei Bedarf reißt man ganz einfach eine Seite des Buchs heraus und benutzt diese als Filterpapier. Eine Seite kann laut Dankovich rund 100 Liter Wasser säubern. Das bedeutet: Ein ganzes Buch kann einen Menschen vier Jahre lang mit gefiltertem Trinkwasser versorgen.

Im Augenblick stellt Dankovich das Produkt noch zusammen mit ihren Studenten per Hand her. Doch sie hofft, bald in größerem Stil produzieren zu können. Auch mehrere Hilfsorganisationen unterstützen das Projekt. Die Organisation 'Water ist Life' hält Dankovichs Erfindung für die beste, die derzeit auf dem Markt ist, denn die Bücher sind extrem günstig in der Produktion. Etwa einer Milliarde Menschen fehle der Zugang zu sicherem Trinkwasser. Darum sterbe im Schnitt jede 21 Sekunden ein Kind an Durchfall – die meisten davon jünger als fünf Jahre alt, schreiben die Initiatoren von 'Water is Life' auf ihrer Homepage. Das 'Trinkbare Buch' soll nun helfen, dieses Problem zu lösen.